Vier Händler waren am vergangenen Freitag auf dem Werner Wochenmarkt. Für Dienstag (16. Februar) haben sich weitere Beschicker angekündigt. © Jörg Heckenkamp
Wochenmarkt in Werne

Wochenmarkt in Werne am Dienstag: Diese Händler sind wieder mit dabei

Der Wintereinbruch hat in Werne für die Absage des Wochenmarktes in der vergangenen Woche gesorgt. Am Freitag waren nur vier Händler da. Das soll sich am Dienstag (16. Februar) ändern.

Eisregen, Schneeverwehungen, Glatteis, Minus-Temperaturen und ein mit Schneemassen bedeckter Marktplatz: Der Wochenmarkt in Werne musste nach dem Wintereinbruch am vergangenen Dienstag (9. Februar) abgesagt werden. Nachdem Mitarbeiter Teile des Marktplatzes vom Schnee befreit hatten, waren am Freitag zumindest vier Händler auf dem Werner Markt vertreten. Am Dienstag (16. Februar) sollen wieder weitere Beschicker auf den Wochenmarkt zurückkehren, wie Marktmeister David Ruschenbaum von Werne Marketing erklärt.

Wie schon in der vergangenen Woche hat er für den neuen Termin am Dienstag bei allen Beschickern abgefragt, ob sie dieses Mal mit ihrem Stand nach Werne kommen können, um besser planen zu können. Zumindest sieben Händler haben zugesagt.

Gemüse- und Obsthändler wieder auf Wochenmarkt in Werne

„Das ist der Status Quo. Mehr werden es wohl nicht“, sagt Ruschenbaum. Und auch bei einigen Händlern ist die Teilnahme noch mit einem Fragezeichen versehen. So etwa beim Obst- und Gemüsehändler Hubracht. „Er versucht, zu kommen. Mit dem Blick auf die Glatteis-Warnung kann es aber auch noch eine kurzfristige Absage geben“, so Ruschenbaum.

Die Kunden müssen – Stand jetzt – aber nicht auf den Kauf von Gemüse und Obst verzichten. Denn der Händler Kraienhemke hat für Dienstag zugesagt. Ebenso die beiden Fisch-Händler Wilk und Heitze, die bereits am Freitag vor Ort waren. Zudem sollen die Stände Käse-Spezialitäten Wulf, Wild- und Geflügel-Spezialitäten Schräder und Tina‘s Reibekuchen am Dienstag auf dem Marktplatz zu finden sein.

Kurzfristige Absagen auch am Dienstagmorgen noch möglich

Es könnte aber sein, dass es aufgrund der Wetterverhältnisse noch zu kurzfristigen Absagen – sogar noch am frühen Dienstagmorgen – kommen kann, erklärt Ruschenbaum. Die Beschicker, die nach Werne kommen, sind dann aber wieder an ihren gewohnten Standplätzen und zur typischen Marktzeit von 8 bis 12.30 Uhr zu finden. Dafür haben Mitarbeiter des Baubetriebshofes am Montagmorgen (15. Februar) noch Schnee vom Marktplatz geräumt.

Mitarbeiter des Baubetriebshofes räumen am Montag (15. Februar) Schnee vom Marktplatz, damit weitere Händler ihre Stände auf dem Wochenmarkt aufbauen können.
Mitarbeiter des Baubetriebshofes räumen am Montag (15. Februar) Schnee vom Marktplatz, damit weitere Händler ihre Stände auf dem Wochenmarkt aufbauen können. © Jörg Heckenkamp © Jörg Heckenkamp

Mit Blick auf den nächsten Wochenmarkt am Freitag könnte es sein, dass der Baubetriebshof je nach Witterungslage noch einmal am Donnerstag zum Räumdienst ausrückt. „Wir hoffen, dass wir am Freitag unseren gewohnten Wochenmarkt anbieten können, wenn die Temperaturen weiter steigen“, sagt Ruschenbaum. Die aktuellen Absagen könne er generell nachvollziehen. „Die Entscheidung akzeptieren wir natürlich. Wir wollen, dass die Beschicker hier heile ankommen.“

Über die Autorin
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.