Aus dem neuen Logistikstandort in Werne werden die Kundenströme für Wilo gesteuert. Für die Verantwortlichen des Pumpenherstellers ist das Industriegebiet Wahrbrink der perfekte Standort. © Garbe Industrial Real Estate
Wirtschaft in Werne

Wilo lobt neuen Standort Werne für „exzellente Anbindung“

Vor einem Monat haben die Bauarbeiten am neuen Logistikzentrum im Wahrbrink in Werne begonnen. Die Logistikfirma Hellmann errichtet hier das größte Lager weltweit für Wilo. So ist der Stand der Dinge.

Vor einem Monat sorgte diese Nachricht in der Wirtschaftswelt von Werne für Aufsehen: Das Transport- und Logistikunternehmen Hellmann Worldwide Logistics ist neuer Mieter auf dem ehemaligen Ikea-Gelände. Für den Kunden Wilo, einen der weltweit führenden Hersteller von Pumpen und Pumpensystemen, errichtet der Logistikspezialist hier das weltweit größte Lager für Wilo.

Einen Monat später sind die Bauarbeiten im vollen Gange. So stehen derzeit die ersten Schritte des Baus, etwa das Planieren der Böden sowie die Installation der Stützen für die Lagerhalle, auf dem Programm, wie Jan Dietrich Hempel, Geschäftsführer des Investors Garbe Industrial Real Estate, auf Anfrage erklärt.

„Werne perfekter Standort für Wilo“

Kurz nach dem virtuellen Spatenstich äußerten sich auch Verantwortliche von Wilo zum Standort in Werne. Basierend auf der Unternehmensstrategie wurden dabei unterschiedliche Faktoren berücksichtigt, wie Georg Weber, Chief Technology Officer der Wilo Gruppe, erläutert: „Der Standort Werne ist für uns aufgrund der infrastrukturellen Anbindung sowohl in Nord-Süd- wie in Ost-West-Richtung ideal, über die eine exzellente logistische Anbindung an die europäischen Produktionsstätten sowie globalen Absatzmärkte besteht. Zudem besticht die Lage durch die räumliche Nähe zu unserem neu gebauten Hauptstandort Wilopark in Dortmund mit seiner smarten Factory.

Gaben den digitalen Spatenstich für das neue Zentrallager für Wilo in Werne: Jan Dietrich Hempel, Geschäftsführer von Investor Garbe Industrial Real Estate (l.) und Volker Sauerborn, Chief Operator Officer Contract Logistics, von Mieter Hellmann Contract Logistics.
Gaben den digitalen Spatenstich für das neue Zentrallager für den Kunden Wilo in Werne: Jan Dietrich Hempel, Geschäftsführer von Investor Garbe Industrial Real Estate (l.) und Volker Sauerborn, Chief Operator Officer Contract Logistics, von Mieter Hellmann Contract Logistics. © Garbe Industrial Real Estate © Garbe Industrial Real Estate

Auch der Dienstleiter wurde mit Bedacht ausgewählt: „Uns war es wichtig, ein Logistikunternehmen mit globalem Footprint für eine strategische Partnerschaft entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu finden. Hellmann hat uns mit einem innovativen Gesamtkonzept überzeugt, das der Wachstumsstrategie von Wilo entspricht und zugleich die digitale Transformation der Logistikprozesse unterstützt“, so Georg Weber.

Der Logistikspezialist wird aus dem neuen Zentrallager für Wilo aus dem Wahrbrink in Werne hinaus die Kunden weltweit, aber auch andere Standorte des Pumpenherstellers beliefern. Geplant ist eine Halle mit einer Fläche von knapp 61.000 Quadratmetern.

Hinzu kommen 2.400 Quadratmeter auf Zwischen- und Halbgeschossen und 1.800 Quadratmeter für Büros. Ein Drittel davon – also etwa 20.000 Quadratmeter – nutzt Hellmann für die Abwicklung der Logistik für die Wilo Gruppe. Im ersten Quartal 2022 soll das Gebäude fertiggestellt sein, dann werden von Werne aus die weltweiten Märkte mit Produktionsmaterialien und Fertigwaren von Wilo versorgt.

Das einstige Ikea-Gelände mit einer Gesamtfläche von 296.000 Quadratmetern hatte der Investor Garbe Industrial Real Estate Ende 2018 erworben. Der Spezialist für Logistik- und Unternehmensimmobilien errichtet auf dem Gelände einen Neubau mit einer Größe von 114.000 Quadratmetern.

Dabei setzt man auf einen generischen Bau, wie Garbe-Geschäftsführer Jan Dietrich Hempel erklärt. „Wir bauen unsere Lagerhallen für verschiedene logistische Unternehmen nach einem bestimmten Muster. Die Hallen werden dabei nicht speziell konfiguriert. Wenn es Sonderwünsche gibt, dann gehen wir darauf ein.“

Generell, so Hempel weiter, werden die Hallen aber im Laufe der Jahre immer wieder an andere Kunden vermietet, sodass es selten individuelle Lagerhallen gibt. Von der Optik her können sich die Hallen aber unterscheiden, etwa wegen einer unterschiedlichen Wandfarbe.

Nachdem der Online-Händler Euziel rund 50.000 Quadratmeter des Neubaus gemietet hat, ist der zweite Abschnitt nun auch vermarktet. Hellmann Worldwide Logistics wird etwa eine Fläche von 20.000 Quadratmetern für seinen Kunden Wilo nutzen. Damit sind noch etwa 40.000 Quadratmeter Logistikfläche im neuen Logistikzentrum im Wahrbrink frei. Auch hier hat Hellmann bereits Interesse signalisiert.

Über die Autorin
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.