Flöz K erwacht zum Leben - erstes Konzert seit der Corona-Krise

dzFreizeit in Werne

Konzerte und Tanz-Veranstaltungen des Flöz K mussten seit Beginn der Corona-Krise ersatzlos gestrichen werden. Heute hat der Kulturverein den ersten Programmpunkt nach der Corona-Pause vorgestellt.

Werne

, 23.07.2020, 18:03 Uhr / Lesedauer: 2 min

Seit März mussten alle geplanten Konzerte und Veranstaltungen des Kleinkunst- und Kulturvereins Flöz K coronabedingt ausfallen. Am 7. August geht es mit einem Open Air Konzert hinter dem Vereinsheim wieder los.

Flöz K startet am Freitag, 7. August, mit einem Hinterhofkonzert von Flo Grell, einem Solo-Künstler aus Hamburg. Einlass ist ab 19.30 Uhr, Beginn des Konzerts ist um 20 Uhr. Bei dem Konzert ist Platz für 50 Gäste. „Die Leute wollen alle wieder was machen. Die sind heiß drauf“, sagt Wilma Cramer, Vorstand von Flöz K, und hofft auf zahlreiches Erscheinen. Veranstaltungsort ist das Vereinsheim des Flöz K, zu finden an der Flöz-Zollverein-Straße 4 in Werne.

Ticketverkauf startet am Samstag bei Bücher Beckmann

Da wegen der Corona-Auflagen ein stricktes Hygienekonzept eingehalten werden muss, darf nur kommen, wer ein Ticket hat. Der Ticketverkauf startet am Samstag, 25. Juli, bei Bücher Beckmann. Wer eine Karte kauft, muss seine Personalien hinterlegen. Auch diese Vorschrift ist an das Hygienekonzept gebunden. Ein Ticket kostet 5 Euro.

Hier soll am 7. August das erste Open Air Konzert nach der Corona-Pause des Flöz K stattfinden.

Hier soll am 7. August das erste Open Air Konzert nach der Corona-Pause des Flöz K stattfinden. © Anne Schiebener

Auf dem Platz hinter dem Vereinsheim werden eine Bühne aufgebaut und Stühle aufgestellt. Jeder Gast bekommt einen festen Stuhl für den Abend zugewiesen. Die Gäste werden gebeten, ihren Platz nicht zu verlassen. Wer Getränke kaufen möchte oder auf die Toilette gehen muss, braucht dafür einen Mundschutz. Und tanzen? „Auf dem Stuhl dann“, sagt Wilma Cramer und lacht.

Weitere Veranstaltungen des Flöz K in Planung

Das Konzert soll der Wiederbeginn der monatlichen „Club Montreux“-Reihe werden. „Wir haben mehrere Veranstaltungen im Kopf, aber noch nichts fixiert“, sagt Roland Sperlich, ebenfalls Vorstand von Flöz K. Da in der kalten Jahreszeit keine Open-Air-Konzerte stattfinden können, das eigene Vereinsheim aber mit den Abstandsbeschränkungen zu klein wäre, arbeitet der Flöz K bereits an Ausweichplänen. „Wenn das klappt, sind wir aus dem Schneider“, sagt Sperlich. Bisher sieht die Coronabestimmung nämlich noch einen Abstand von drei Metern zwischen Bühne und Publikum vor.

Außerdem stellt der Flöz K ein neues Mitglied vor. Tobias Rother wird das Sound- und Lichtteam des Kulturvereins ab sofort unterstützen. „Wir freuen uns über Nachwuchs“, sagt Sperlich.

Erstes Konzert seit März findet draußen statt

Das Open-Air-Konzert findet auch bei Regen statt. Nur wenn ein Unwetter aufziehen sollte, werde die Veranstaltung abgesagt. „Wir haben uns wochenlang Gedanken gemacht. Allmählich vermisse ich es auch“, sagt Roland Sperlich.

Alle geplanten Veranstaltungen seit März mussten abgesagt werden. Dabei sollte im April sogar eine Band aus Belgien im Kulturverein in Werne auftreten. Diese Termine sollen jedoch, wenn möglich, nachgeholt werden.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt