Schwerpunkteinsatz: Polizei nimmt auch Verkehrssünder in Werne ins Visier

Unverantwortliche Autofahrer

Über 100 Verstöße stellte die Polizei im Kreis Unna beim kreisweiten Schwerpunkteinsatz „Ablenkung/ Geschwindigkeit“ fest. Der Blick der Beamten richtete sich auch nach Werne.

Werne

, 28.01.2021, 16:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Kreispolizeibehörde Unna hat bei ihrem Schwerpunkteinsatz zahlreiche Verstöße festgestellt.

Die Kreispolizeibehörde Unna hat bei ihrem Schwerpunkteinsatz zahlreiche Verstöße festgestellt. © picture alliance / dpa

Im Kreis Unna und damit auch in Werne hat die Polizei am Mittwoch, 27. Januar, unverantwortliche Verkehrsteilnehmer im Blick gehabt. Bei dem kreisweiten Schwerpunkteinsatz „Ablenkung/Geschwindigkeit“ haben die Beamten nach eigenen Angaben in allen vier Wachbereichen Kontrollen durchgeführt.

Dabei kam es zu 66 Verwarnungsgeldern und sechs Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen erhöhter Geschwindigkeit, drei Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen der Nutzung von Handys am Steuer sowie 29 Verwarngeldern wegen anderer Verstöße.

Der „Tagessieger“ war laut Angaben der Polizei mit 93 km/h außerhalb einer geschlossenen Ortschaft unterwegs. Erlaubt waren aber nur 50 km/h. Wer außerorts mehr als 40 km/h zu schnell ist, muss mit einem Bußgeld von 200 Euro, zwei Punkten in Flensburg sowie einem Monat Fahrverbot rechnen.

Polizei denkt darüber nach, Statistik nach Kommunen zu erheben

Ob unter den erfassten Verkehrssündern auch Werner waren, konnte die Polizei auf Nachfrage nicht bestätigen. Denn: Bisher erfasse man für die Statistik des Schwerpunkteinsatzes nicht die einzelnen Kommunen.

Am kommenden Montag wolle man aber entscheiden, ob man in Zukunft auch die jeweiligen Kommunen in die Statistik mit aufnehmen will, erklärt Pressesprecher Bernd Pentrop auf Anfrage unserer Redaktion.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt

Als 15-jähriger Schüler habe er in Sri Lanka einen Bombenanschlag begangen, gab ein Asylbewerber den deutschen Behörden zu Protokoll. Doch das Düsseldorfer Oberlandesgericht sprach den 27-Jährigen Werner frei.

Lesen Sie jetzt