RN-Redakteur Felix Püschner kommentiert die Situation rund um zwei denkmalgeschützte Gebäude in Werne. © Püschner
Denkmalschutz

Video-Kommentar: 300.000 Euro in der Tasche – und keine Chance, sie rauszuhauen

Für zwei denkmalgeschützte Gebäude in Werne, die seit vielen Jahren vor sich hin gammeln, hat ein Verein große Pläne - und viel Geld, das er aber nicht ausgeben kann. Wir erklären und kommentieren das Problem kompakt im 2-Minuten-Video.

300.000 Euro hat der Verein „Freunde des historischen Stadtkerns Werne“ inzwischen aufgetrieben, um aus den beiden denkmalgeschützten Gebäuden an der Burgstraße und der Westmauer in Werne ein Museum zu machen: Viel Kohle also – aber keine Chance, sie auszugeben. Denn Probleme bei der Erbschaftsregelung machen den engagierten Mitgliedern einen Strich durch die Rechnung. Was genau es damit auf sich hat, erklären wir im Video…

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1984 in Dortmund, studierte Soziologie und Germanistik in Bochum und ist seit 2018 Redakteur bei Lensing Media.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.