Verdi-Streik: Das sind die Auswirkungen für Werne

dzVerkehr

Am Donnerstag gibt es einen erneuten Streik der Beschäftigten im öffentlichen Nahverkehr. Die Gewerkschaft Verdi hat dazu aufgerufen. Auch Werne ist betroffen.

Werne

, 07.10.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Gewerkschaft Verdi hat für Donnerstag, 8. Oktober, zu einem landesweiten Warnstreik für die Beschäftigten des öffentlichen Nahverkehrs aufgerufen. Im Kreis Unna müssen Fahrgäste deshalb mit erheblichen Einschränkungen im Linienverkehr der VKU rechnen.

Bereits vergangene Woche hatte es am Dienstag, 29. September, einen Streik in ganz NRW gegeben.

Grund für den erneuten Streik ist laut Verdi die Absage der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) über bundesweite Tarifverhandlungen für die 87.000 Beschäftigten.

Das sind die Auswirkungen in Werne

Der Streik betrifft auch Werne. Nach Aussage einer Sprecherin der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU) fallen in Werne etwa 50 % der Fahrten aus. Das sei auch der Durchschnittswert im gesamten Kreis Unna. Einige Fahrten sollen dennoch stattfinden. Die VKU hat eine Übersichtsliste erstellt. Diese finden Sie hier. Alle Angaben auf der Liste sind ohne Gewähr.

Der bei der VKU direkt angestellt Fahrdienst sei komplett im Streik. Die Fahrten, die sich auf der Liste befinden, werden hauptsächlich von Subunternehmern ausgeführt. Auch hier kann es trotzdem zu einzelnen Ausfällen kommen.

Der Streik hat keine Auswirkungen auf den Schienenersatzverkehr (SEV) zwischen Dortmund und Münster, der Werne ebenfalls betrifft. Die Eurobahn ist für den SEV verantwortlich und als Privatunternehmen nicht von dem Streik betroffen.

Lesen Sie jetzt

Der Warnstreik der Gewerkschaft Verdi ist auch in Werne spürbar. Zwei Filialen der Sparkasse bleiben geschlossen, die Dienste in der Geschäftsstelle am Markt sind nur eingeschränkt nutzbar. Von Andrea Wellerdiek

Lesen Sie jetzt