Umzug der Böcker AG war nur Karnevalsscherz

Rosenmontagszug

Es war ein gelungener Gag: Auf ihrem Karnevalswagen verkündete die Böcker AG, dass sie im Zuge des Nachbarschaftsstreits ihren Firmensitz von der Lippestraße nach Bönen verlegen würde. Das sorgte nicht nur für Gesprächsstoff, sondern bei einigen auch für Sorgenfalten. Völlig unbegründet, wie der Firmenchef versichert.

WERNE

von Von Daniel Claeßen

, 21.02.2012, 11:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kein Grund zur Beunruhigung: Böcker bleibt in Werne.

Kein Grund zur Beunruhigung: Böcker bleibt in Werne.

Derzeit hat Böcker einen Teil seiner Produktion in das Firmengelände im Baaken ausgelagert. „Das ist auf Dauer keine Lösung, es entstehen durch die Fahrerei zu viele Kosten“, so der Firmenchef. „Wir haben derzeit mit den Nachbarn einen Waffenstillstand und überlegen nun in Ruhe, welche Lösung für uns die beste ist.“ Ziel sei es schon, die Produktion an einem Standort zu vereinen. „Fläche genug ist ja da, zum Beispiel auf dem Zechengelände gegenüber. Da wäre dann die Straße im Weg. Es sind Kleinigkeiten, über die wir nachdenken müssen.“

Lesen Sie jetzt