„Johann“ klaut, pöbelt und behindert den Bahnverkehr - Wer hat den Betrunkenen gesehen?

Zeugen gesucht

Der Mann klaute, pöbelte, behinderte den Bahnverkehr und war offenbar betrunken. Aber festnehmen konnte ihn die Polizei bis jetzt nicht. Trotz intensiver Suche.

Werne

, 07.07.2019 / Lesedauer: 2 min
„Johann“ klaut, pöbelt und behindert den Bahnverkehr - Wer hat den Betrunkenen gesehen?

Weil der Unbekannte am Bahnhof Werne über die Gleise flüchtete, war der Zugverkehr am Samstag kurzfristig beeinträchtigt. © Jörg Heckenkamp (A)

Ein offensichtlich betrunkener Mann sorgte am Samstag, 6. Juli 2019, zwischen 10.30 und 11.30 Uhr für intensive polizeiliche Fahndungsmaßnahmen. Zunächst entwendete er im Krankenhaus Werne Zubehör eines Mobiltelefones. Während der Tat wurde er angesprochen. Dabei gab er sich als Johann aus und machte den Eindruck, unter berauschenden Mitteln zu stehen.

Mann lief über die Gleise, Zugverkehr behindert

Anschließend begab er sich zum Bahnhof Werne. Dort pöbelte er Passanten an und gab an nach Lünen zu wollen. Er entfernte sich über die Gleise in unbekannte Richtung. Der Bahnverkehr wurde kurzfristig eingeschränkt, da die Züge auf Sicht fahren mussten. Wieder konnte die Polizei ihn nicht fassen.

Gegen 11 Uhr setzte sich der Mann in der Selmer Straße in einen Pkw und wollte diesen offensichtlich entwenden. Die Fahrzeughalterin konnte dies durch Hilferufe und beherztes Einschreiten verhindern. Der Mann flüchtete daraufhin in Richtung Baaken. Er konnte auch bei den intensiven Fahndungsmaßnahmen nicht angetroffen werden.

So soll „Johann“ ausgesehen haben:

Die Personenbeschreibung: Er trug eine blaue Jogginghose und ein weißes T-Shirt. Er ist etwa 50- 60 Jahre alt und hat ein „osteuropäisches Erscheinungsbild“. Er wirkte deutlich alkoholisiert oder unter dem Einfluss berauschender Mittel stehend.

Die Polizei fragt: Wer kann sachdienliche Angaben machen? Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. (02389) 921-3420 oder (02303) 921-0 entgegen.
Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Zeugen gesucht

Bei Frau aus Werne sitzt der Schock noch tief: So dreist ging Mehrfach-Täter „Johann“ vor

Viermal hat „Johann“ am Samstag, 6. Juli, in Werne zugeschlagen. Er klaute, pöbelte und sorgte für Bahn-Einschränkungen. Selbst für die Polizei ist die Tat kurios. Das sind die Hintergründe. Von Mario Bartlewski

Lesen Sie jetzt