Sturm-Bilanz in Werne: Bäume fallen auf Auto und Straße, Sport-Zelte zerstört

Lange blieb Werne von Sturmschäden am Dienstag (4. Mai) verschont, aber ab dem Nachmittag musste die Feuerwehr dann doch drei Mal ausrücken. In einem Fall fiel eine Baumkrone auf ein Auto.
An der Käthe-Kollwitz-Straße hatte eine Baumkrone ein Auto unter sich begraben. © Freiwillige Feuerwehr Werne

Nachdem Sturmtief Eugen Werne bis in den Dienstagnachmittag (4. Mai) bis auf ein paar umgerissene Bauzäune verschont hatte, sorgte es ab dem Nachmittag dann doch noch für einige Feuerwehreinsätze. Nachdem an der Straße Fürstenhof eine 5 bis 10 Meter hohe Birke entwurzelt wurde und der Länge nach den Fuß- und Gehweg versperrte, wurden die Einsatzkräfte um 18.26 Uhr zum Autohaus an der Kamener Straße gerufen. „Ein ca. 50 cm dicker und ca. 8 m langer Ast war aus einer Höhe von circa 5 Metern aus dem Baum auf den Gehweg gefallen“, heißt es von Pressesprecher und Oberbrandmeister Tobias Tenk in einer Pressemitteilung.

„Glücklicherweise hielten sich zu diesem Zeitpunkt kein Mitbürger an dem stark frequentierten Rad- und Fußweg an der Kamener Straße auf“, heißt es weiter. Woraus Tenk folgert, dass die Bürger die Unwetterwarnungen ernst genommen hatten. Zuvor sei eine Gewitterzelle, die über die Warn-App NINA gemeldet worden war, über Werne hinweggezogen.

Die Feuerwehr zerkleinerte den Ast mit einer Kettensäge und räumte die Überreste in die Böschung. Um 19 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Im Einsatz waren 10 Kräfte mit 3 Fahrzeugen.

Eine abgebrochene Baumkrone fiel auf ein Auto

Auf dem Rückweg zur Wache wurde eines der Fahrzeuge, der Einsatzleiterwagen, zum nächsten Einsatz gerufen: An der Käthe-Kollwitz-Straße hatte eine Autofahrer die Feuerwehr verständigt, nachdem er sein Auto begraben unter einem umgefallenen Baum vorgefunden hatte. „Ein Straßenbaum war auf einer Höhe von circa 1,50 m abgebrochen und die Baumkrone war auf das Autodach seines PKW gefallen“, schreibt Tenk.

An der Kamener Straße war am frühen Dienstagabend ein Ast auf die Fahrbahn gefallen.
An der Kamener Straße war am frühen Dienstagabend ein Ast auf die Fahrbahn gefallen. © Freiwillige Feuerwehr Werne © Freiwillige Feuerwehr Werne

In Rücksprache mit dem Autohalter zersägten die Einsatzkräfte die freiliegenden Äste der Krone, um das Autodach zu entlasten. Im Anschluss hoben die Einsatzkräfte die Krone per Hand in die Luft, bis der Autofahrer sein Auto aus dem Gefahrenbereich gefahren hatte. „Der Bereich wurde abgesperrt und die Stelle dem Bauhof Werne gemeldet“, so Tenk weiter. Im Einsatz waren 4 Feuerwehrkräfte mit zwei Fahrzeugen. In der Nacht auf Mittwoch hat es dann keine weiteren Einsätze gegeben, wie Tenk am Mittwochmorgen auf Nachfrage erklärte.

Auch das Feel Fit hat das Sturmtief getroffen: Auf Instagram postete das Fitnessstudio am späten Dienstagabend ein Foto seines Außen-Fitnessstudios, dessen Zeltpavillons der Sturm fast vollständig abgedeckt hatte. „Wir bauen es wieder auf, versprochen! Gebt uns ein paar Tage […]“, heißt es dort. Die Termine für diese Woche hat das Fitnessstudio für seine Mitglieder abgesagt.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.