Stadtbücherei erhält Fördergelder für Mehrgenerationenprojekt

Zuschuss

WERNE Stolz kann Gerlinde Schürkmann auf das vergangene Jahr zurückblicken. Es ist der Bibliotheksleiterin gelungen, aus dem Fördertopf des Landes Geld für das Mehrgenerationenprojekt zu bekommen.

von Von Irene Steiner

, 13.01.2010, 20:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Büchereileiterin Gerlinde Schürkmann und ihre Mitarbeiterin Yvonne Disselbrede freuen sich über die neuen Medien in dem  neuen Standort "Älter werden".

Büchereileiterin Gerlinde Schürkmann und ihre Mitarbeiterin Yvonne Disselbrede freuen sich über die neuen Medien in dem neuen Standort "Älter werden".

"Wir haben ein Mehrgenerationenprojekt in einem Umfang von 16 000 Euro aufgelegt. 60 Prozent davon, das sind 9600 Euro, hat das Land getragen", zieht die Bibliotheksleiterin zufrieden Bilanz.

Investiert wurde das Geld unter anderem in den Aufbau eines Sonderstandortes "Älter werden", an dem einschlägige Sachbücher, aber auch Großdruck- und Hörbücher gebündelt wurden. "Wir konnten 2500 Euro in neue Medien für diesen Standort investieren, für weitere 2500 Euro wurden Hörbücher angeschafft", erzählt Gerlinde Schürkmann stolz.Lange Nacht der Bibliotheken   In der Jugendbuchabteilung steht nun ein Tisch für Spiele. Generationenübergreifend wurde die Bücherei bei diversen Veranstaltungen aktiv: So wurde die "Lange Nacht der Bibliotheken" in Werne für einen Brückenschlag zwischen den Generationen mit Veranstaltungen für Jung und Alt genutzt.

Für das Kulturhauptstadtjahr 2010 hat Gerlinde Schürkmann erneut ein Projekt aufgelegt, dass die Bibliothek noch attraktiver machen soll: Unter dem Motto "Verstehst du mich?" sollen fremde Sprachen und Kulturen entdeckt werden.

13 500 Euro kosten die geplanten Projekte. In diesem Jahr übernimmt das Land bei einer Bewilligung 80 Prozent der Kosten.

Lesen Sie jetzt