St. Konrad steht im Fokus des Momentum-Kalenders 2019

Momentum-Kalender

Einen Kalender eigens für die Gemeinde St. Konrad haben die Jugendlichen der Gemeinde gestaltet. Nicht zum ersten Mal. Doch diesmal sind äußerst seltene Bilder dabei.

13.12.2018, 11:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
St. Konrad steht im Fokus des Momentum-Kalenders 2019

So sieht St. Konrad aktuell von oben aus. © Benedikt Rottmann

Die Kirche St. Konrad ist derzeit eine große Baustelle - was vor allem aus der Luft betrachtet imposant ausschaut. Die Kirche ist allerdings auch Thema des neuen Momentum-Kalenders.

Bereits zum fünften Mal haben die Jugendlichen der Pfarrgemeinde St. Christophorus einen solchen gestaltet. Immer auf der Suche nach neuen Motiven nahmen die Jugendlichen in diesem Jahr unter anderem den Umbau der Kirche St. Konrad auf. Das Titelbild ziert so zum Beispiel der Wetterhahn des Kirchturms St. Konrad, der zur Zeit zu einer kleineren Kapelle im Rahmen des Umbaus zur Zentralrendantur umgestaltet wird.

Der Kalender wird nun in der Adventszeit in den Kirchen und zu den Öffnungszeiten in den Pfarrbüros zum Preis von fünf Euro angeboten. Die entsprechenden Messen werden über die Pfarrnachrichten und online bekannt gegeben, der Erlös aus dem Verkauf kommt der Jugendarbeit zugute. Termine: 15. Dezember St. Sophia, 17 Uhr Roratemesse mit Erstkommunionkindern und „Voices from heaven“; 16.12. Marienkapelle Horst, 9 Uhr Hl. Messe; 16.12. St. Sophia, 9.30 Uhr Hl. Messe der St.-Konrad-Gemeinde; 22.12. Krankenhauskapelle, 18.30 Uhr Hl. Messe; 23.12. St. Johannes, 11 Uhr Hl. Messe. In den Kirchen St. Christophorus und Maria Frieden kann es spontan an jedem Sonntag durch die jeweiligen Messdiener zu einem Verkauf kommen.

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Polizeieinsatz an Flüchtlingsheim

Jäger am Flüchtlingsheim kann Aufregung nicht verstehen: „Er hat sogar noch nett gegrüßt“