Sparkasse in Werne von Streik betroffen: Einige Filialen bleiben geschlossen

Warnstreik von Verdi

Der Warnstreik der Gewerkschaft Verdi ist auch in Werne spürbar. Zwei Filialen der Sparkasse bleiben geschlossen, die Dienste in der Geschäftsstelle am Markt sind nur eingeschränkt nutzbar.

Werne

, 30.09.2020, 13:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
In der Sparkassen-Geschäftsstelle am Markt in Werne kann es für Kunden aufgrund des Warnstreiks am Donnerstag (1. Oktober) zu Einschränkungen kommen.

In der Sparkassen-Geschäftsstelle am Markt in Werne kann es für Kunden aufgrund des Warnstreiks am Donnerstag (1. Oktober) zu Einschränkungen kommen. © Julian Reimann (A)

Der groß angelegte Warnstreik der Gewerkschaft Verdi im öffentlichen Dienst ist auch in Werne spürbar. Am Donnerstag (1. Oktober) wird es Einschränkungen im Betrieb der Sparkassen-Geschäftsstelle am Markt geben.

Weil durch den Streik Mitarbeiter abwesend sind, werden verschiedene Filialen nur mit einer Notbesetzung geöffnet haben, teilen die Verantwortlichen der Sparkasse an der Lippe mit. Demnach ist neben der Hauptstelle in Lünen auch die Geschäftsstelle in Werne am Markt (Markt 17-19) von dem personellen Engpass aufgrund des Warnstreiks betroffen.

Längere Wartezeiten in Sparkasse in Werne möglich

„Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass es aufgrund der personellen Besetzung zu Einschränkungen bei der Erreichbarkeit unseres Telefon-Service-Centers kommen kann. Auch in den geöffneten Geschäftsstellen kann es zu längeren Wartezeiten kommen“, teilen die Verantwortlichen der Sparkasse an der Lippe mit.

Die Selbstbedienungs-Terminals stehen den Kunden an allen Standorten zur Verfügung. Auch im Online-Banking gibt es keine Einschränkungen, heißt es weiter. Die weiteren Filialen in Werne, am Windmühlenberg und an der Werner Straße in Stockum, bleiben allerdings komplett geschlossen. Das gilt auch für die Filialen in Selm und Lünen. Ab Freitag wird die Sparkasse wieder zu den bekannten Öffnungszeiten erreichbar sein.

Lesen Sie jetzt