Auf dem Hof Schulze Blasum in Werne möchten auch in diesem Jahr viele Bürgerinnen und Bürger wieder selbst ihren Spargel stechen. © Helga Felgenträger (A)

Spargel zum Selber-Stechen auf dem Hof Schulze Blasum in Werne immer beliebter

Selbst Spargel ernten: Auf dem Hof Schulze Blasum in Werne können sich Interessenten wieder einen Spargeldamm mieten. Viele möchten selbst ihren Spargel stechen - und das hat verschiedene Gründe.

Selbst Spargel stechen, statt ihn im Hofladen zu kaufen: Viele Bürgerinnen und Bürger möchten das Edelgemüse selbst ernten. Das ist auf dem Hof Schulze Blasum in Werne-Stockum auch in diesem Jahr wieder möglich. Wie 2020 können sich Interessenten hier ein Stück Spargeldamm mieten und selbst Hand anlegen.

„Es gibt schon über 90 Anmeldungen. Darunter sind viele ‚Wiederholungstäter‘, die schon im vergangenen Jahr dabei waren, aber auch viele neue Kunden“, erzählt Katharina Laurenz vom Hof Schulze Blasum. Dabei sind die Gründe, wieso sich die Bürger für das Angebot entschieden haben, ganz unterschiedlich. „Viele machen noch einmal mit, weil sie einfach Spaß daran hatten. Andere wollten es immer schon mal selbst ausprobieren“, erzählt Laurenz. Einige möchten gern das Procedere kennenlernen.

Spargel zum Selber-Stechen in Werne aus der Not entstanden

„Wir möchten den Kunden damit auch näherbringen, wie aufwendig und anstrengend es ist, Spargel zu ernten. Wir wollen zeigen, was dazu gehört und wieso der Spargel, der auf ihrem Teller landet, so viel kostet.“ So könne man auch verdeutlichen, welche Arbeit die Spargelhelfer leisten, die auf dem Hof Schulze Blasum ausschließlich aus Rumänien kommen.

Landwirt Johannes Laurenz bietet die Kopfenden der Spargelreihen jeweils zum Selber-Stechen an. So könne man gleich den Mindestabstand in der Corona-Krise gewährleisten. Etwa 300 Plätze kann er so anbieten. Im vergangenen Jahr waren 130 Selbsternter bei dem Angebot dabei, das es 2020 erstmals auf dem Hof Schulze Blasum gab.

Aus der Not heraus war die Idee in der Corona-Zeit entstanden, einen Teil des Damms zum Selber-Stechen anzubieten. Lange war nicht klar, ob Johannes Laurenz auf die Hilfe der Erntehelfer aus Osteuropa zählen kann. Anfangs durften sie nicht wie geplant nach Deutschland einreisen.

Start spätestens Mitte April

Weil das Angebot so gut angenommen wurde, hält Laurenz auch ab Anfang/Mitte April wieder entsprechende Flächen auf dem Spargelfeld frei. In diesem Jahr kostet der Meter Spargeldamm 9,50 Euro. Die wichtigsten Regeln – etwa der Schutz der Wurzeln oder des Damms – werden vor Ort und in Video-Tutorials erklärt. Wer gern selbst Spargel – entweder weißen oder grünen – ernten möchte, kann sich noch anmelden unter www.blasumliefert.de.

Wer zwar selbst einmal das Edelgemüse ernten möchte, aber nicht gleich einen ganzen Damm (mindestens 10 Meter) mieten möchte, kann an drei Terminen (16. Mai, 30. Mai, 6. Juni) ohne Termin zum Hof kommen und sich selbst an der Ernte versuchen. Je nach Gewicht wird der Spargel dann abgerechnet.

Über die Autorin
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt