Die Blaskapelle Schwartländer rundete am Sonntagnachmittag die Veranstaltungsreihe „Sommer der Blasmusik" mit einem Mix aus alten und neuen Liedern ab. © Sophie Godelmann
Veranstaltungen in Werne

„Sommer der Blasmusik“ – Blaskapelle Schwartländer auf dem Kirchplatz in Werne

Die Blaskapelle Schwartländer aus Herbern war Teil der letzten Veranstaltung vom „Sommer der Blasmusik“. Das Interesse war groß: Viele Zuschauer lauschten der Musik auf dem vollen Kirchplatz.

Obwohl das Wetter am Sonntagnachmittag nicht ganz so traumhaft ist, ist der Kirchplatz in Werne gut gefüllt. Nach einer langen Pause gastiert die Blaskapelle Schwartländer in Werne und begeistert die Zuschauer mit einem Mix aus traditioneller Blasmusik und bekannten Stücken und bildet somit den Schluss der Veranstaltungsreihe „Sommer der Blasmusik“ des Kulturbüros Werne.

Eine Sache ist bei der Blaskapelle auffällig: Unter den 35 Mitgliedern finden sich auch viele junge Musiker. Und obwohl die Blaskapelle über ein Jahr pausieren musste, merkt man es ihnen nicht an: Die Schwartländer schaffen es, für Stimmung zu sorgen.

Steigende Besucherzahlen pro Veranstaltung

Die Bilanz von Marion Stegeman vom Kulturbüro Werne fällt sehr gut aus. „Wir haben heute super Zulauf trotz des schlechten Wetters“, sagt sie. Die Veranstaltungsreihe sei „sehr gut angenommen worden.“ Das sehe man vor allem an der letzten Veranstaltung. „Zu jeder Veranstaltung sind immer mehr Menschen gekommen und das freut uns natürlich“, so Stegeman.

Sie hofft, dass die Veranstaltungsreihe im nächsten Sommer wie geplant wieder im Gradierwerk stattfinden kann. „Wir planen auf jeden Fall schon für das Jahr 2022.“ Was aber schon fest geplant ist, ist das Konzert zum Thema „Chart-Show“ von der Blaskapelle Schwartländer, welches am 19. März 2022 im Kolpingsaal stattfinden wird.

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.