Geschmückte Schaufenster und erste Buden: Das sind die ersten Vorboten von Simjü

Simjü

Werne ist im Simjü-Fieber: Lebkuchenherzen und Plakate gibt es an jeder Ecke. In zwei Wochen geht es los. Die ersten Schausteller sind auch schon vor Ort. Wir waren auf Foto-Safari.

Werne

, 13.10.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Geschmückte Schaufenster und erste Buden: Das sind die ersten Vorboten von Simjü

Die ersten Anzeichen der Simjü-Kirmes: Viele Schaufenster und Plakate sind schon in der Innenstadt zu sehen. Und auch die ersten Schausteller sind schon in Werne angekommen. © Sylva Witzig

Werne ist vom 26. bis 29. Oktober wieder im Ausnahmezustand: Feuerwerk, verkaufsoffener Sonntag und rund 200 Schausteller locken Kirmesgänger in die Stadt.

Die ersten Schausteller haben ihre Wagen schon jetzt in Werne abgestellt.

Auch die Geschäfte in der Innenstadt freuen sich bereits auf Sim-Jü und dekorieren ihre Schaufenster mit Plakaten und Lebkuchenherzen.

Das Werner Marketing war fleißig: 55.000 Flyer wurden in der Umgebung verteilt und 2500 Plakate hängen in der Region. Wer da den Termin verpasst, hat wohl Tomaten auf den Augen.

Die ersten Anzeichen von Simjü gibt es in der Fotostrecke:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Erste Anzeichen von Sim-Jü

Im Oktober steht Werne Kopf: Aber schon bevor Sim-Jü vom 26. bis 29. Oktober steigt, findet man überall in der Stadt Anzeichen auf die nahende Kirmes. In den Schaufenstern klebt das ein oder andere Plakat. Und nicht nur die Innenstadt kommt in Kirmeslaune: An der Lünener Straße haben bereits die ersten Schausteller geparkt.
11.10.2019
/
Seit mehr als 650 Jahren feiern die Werner auf der Sim-Jü. Die Kirmes findet traditionell Ende Oktober statt. Ursprünglich durften auswärtige Händler ihre Waren nur zur Kirmeszeit auf dem Werner Markt anpreisen durften. In der Sparkasse gab es in den vergangenen Jahren eine kleine Sim-Jü-Ausstellung. Für die fehlt jedoch nach dem Umbau der Platz. © Sylva Witzig
Werne freut sich auf Sim-Jü. Bei einem Bummel durch die Innenstadt fallen einem Plakate in vielen Schaufenstern auf. So auch bei "Schreiben & Schenken" - dort steht ein kleiner Pinguin mit Schal neben dem Plakat. Wie das Wetter Ende des Monats wird, ist ungewiss - es bleibt zu hoffen, dass man sich nicht wie der Pinguin dick einpacken muss.© Sylva Witzig
Kirmesfreunde fiebern Sim-Jü entgegen. Wer auf Spurensuche geht, findet schon heute die ersten Vorboten der Kirmes. 2500 Plakate und 55.000 Flyer sind im Umlauf. Selbst im Friseurgeschäft wird die Kirmes angepriesen. Der Kirmesbesuch will gut vorbereitet sein - warum also nicht noch ein fescher Haarschnitt, bevor die Feier startet? © Sylva Witzig
Eine Handvoll Schausteller hat bereits ihre Wagen in Werne geparkt. Neben Wohnwagen ist auch ein Karussell dabei. Das Kettenkarussell Kiddy Fly der Familie Wiegand hat schon öfter in Werne gastiert. Auch auf der Maikirmes konnten die Kids damit ihre Runden drehen. Dort stand es zuletzt in der Steinstraße. Das neue Festzelt, "Böselers Sim-Jü-Festhalle" ist noch nicht vor Ort.© Sylva Witzig
Wer am Busbahnhof ankommt, blickt direkt auf ein großes Sim-Jü-Plakat. Deshalb geht die Kirmes auch nicht an Reisenden von außerhalb vorbei. Spätestens Ende Oktober, zum Beginn der Sim-Jü, wenn die Straßen in der Innenstadt gesperrt werden, ist die Stadt im Ausnahmezustand. Rund 200 Schausteller und tausende Besucher werden sich in der Innenstadt tummeln.
Am 26. Oktober startet Sim-Jü. Am Samstag eröffnet der Bürgermeister die Kirmes. Wie gewohnt wird Montag das Feuerwerk gezündet. Die Stadt versinkt während der Sim-Jü im farbenfrohen Trubel. Der Caritas-Laden ist schon geschmückt. Die Sim-Jü findet seit über 650 Jahren statt. Auch die Caritas blickt auf eine lange Geschichte zurück - 1897 wurde der Verein gegründet. © Sylva Witzig
Heute ist es noch ruhig in der Innenstadt - in zwei Wochen tummeln sich hier die Schausteller. Ab dem 23. Oktober sind Straßen Am Griesetorn, Südmauer, die Steinstraße und die Kurt-Schumacher-Straße gesperrt. Der Parkplatz am Hagen wird bereits am 21. Oktober, der Parkplatz Auf dem Berg und am Kurt-Schumacher-Platz ist ab dem 22. Oktober für die Kirmes reserviert. © Sylva Witzig
Die ersten Wagen stehen schon: Erste Vorzeichen von Sim-Jü sind zwei Wochen vor dem Kirmesbeginn in der Stadt zu sehen.© Andrea Wellerdiek
Die ersten Wagen der Schausteller sind schon da.© Sylva Witzig
Selbst der Massagesalon wurde mit einem Kirmes-Plakat geschmückt. © Sylva Witzig
Werne freut sich auf Sim-Jü. Überall in der Stadt findet man Plakate.© Sylva Witzig

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Kinder- und Jugendliteratur

„Die unendliche (Erfolgs-)Geschichte“: Michael-Ende-Werke fast so beliebt wie Harry Potter