Mit Videos: Feuerwehr Werne erlebt ruhige Nacht, Radfahrer sind schon wieder unterwegs

Unwetter in Werne

Die Freiwillige Feuerwehr Werne musste in der Nacht zu Sonntag nicht einmal wegen des Unwetters ausrücken. Am Morgen ging dennoch der Alarm bei den Kameraden ein, die bei starkem Schneefall hinaus mussten.

Werne

, 07.02.2021, 08:59 Uhr
Der Kirchplatz in Werne ist am Sonntagmorgen mit einer dicken Schneedecke belegt.

Der Kirchplatz in Werne ist am Sonntagmorgen mit einer dicken Schneedecke belegt. © Jörg Heckenkamp

Nach der angekündigten Unwetter-Prognose haben sich offenbar viele Werner an den Rat des Deutschen Wetterdienstes gehalten. Wenn möglich, sollte man auf Autofahrten verzichten und sich möglichst im Haus aufhalten.

„Es war wenig los in der Nacht. Es ist sehr ruhig geblieben“, erklärte Tobias Tenk, Pressesprecher der Feuerwehr in Werne. So kam es in der Nacht zu keinem Einsatz aufgrund des Unwetters, obwohl es dichten Schneefall und glatte Straßen im Stadtgebiet gab.

Teilweise 20 Zentimeter Schnee in Werne

Der Schneefall setzte am Samstagabend (6. Februar) gegen 22 Uhr in Werne ein. Zuvor hatte es zwar leicht geregnet, eine sehr große Eisschicht hatte sich so aber nicht gebildet. Eine Schneedecke von teilweise bis zu 20 Zentimetern konnte man dennoch messen.

Jetzt lesen

Am frühen Sonntagmorgen war der Räumdienst bereits tüchtig, um auch kleinere Straßen zu räumen und mit Streusalz zu sichern. Gegen 8.30 Uhr waren bereits wieder die ersten Bürger auf den Straßen - mit dem Autofahrer oder sogar mit dem Fahrrad. Die Stimmung sei nicht angespannt. Im Gegenteil: Einige Familien haben schon erste Schneemänner gebaut.

Video
Schnee in Werne: Blick vom Balkon aus in die Winterlandschaft

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr mussten am frühen Sonntagmorgen bei noch widrigen Verhältnissen dennoch einmal ausrücken. „Es war allerdings ein Standard-Einsatz, wie wir ihn bestimmt 50 Mal im Jahr haben“, so Tobias Tenk. Um 05.46 Uhr löste eine Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb an der Capeller Straße in Werne aus. „Die Einsatzfahrt bei den winterlichen Bedingungen und auf den noch teils ungeräumten Straßen war für die mit Allradantrieb ausgestatteten Großfahrzeuge kein Problem“, teilt Tenk mit.

Bei widrigen Verhältnissen mussten die Kameraden zu einem Einsatz ins Industriegebiet ausrücken.

Die Freiwillige Feuerwehr in Werne musste in der Nacht zu Sonntag (7. Februar) zu einem Einsatz ausrücken. Der hatte allerdings nichts mit dem Unwetter zu tun. © Feuerwehr Werne

Vor Ort verschafften sich die Einsatzkräfte mittels Objektschlüssel Zutritt zum Gebäude. An der Brandmeldezentrale wurde ermittelt, wo im Gebäude der Melder ausgelöst hatte. Ein Trupp begab sich anhand der Laufkarte zu dem Gebäudetrakt und kontrollierte dort den besagten Bereich mit der Wärmebildkamera. Es konnte kein Feuer und kein Rauch festgestellt werden.

Video
Feuerwehr Werne rückt bei dichtem Schnee zum Einsatz aus

Im Einsatz waren 18 Einsatzkräfte mit 4 Fahrzeugen des Löschzugs 1 aus Werne Mitte, der Rettungsdienst sowie die Polizei aus Werne. Im Rahmen der Amtshilfe wurde mit Muskelkraft ein feststeckender Einsatzwagen der Polizei befreit.

Einsatzende konnte der Kreisleitstelle in Unna um 06.20 Uhr gemeldet werden.

Die Polizei des Kreises Unna berichtet ebenso von einer recht ruhigen Nacht. In Werne sei ein Pkw in einen Graben gerutscht, teilt die Pressestelle mit. Verletzt wurde dabei niemand.

Video
Dicke Schneemassen in Werne - Radfahrer schon unterwegs

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt