Reh in Tor eingeklemmt: Feuerwehr startet Tierrettung in Werne

Feuerwehr in Werne

Weil sich ein Reh im Tor des Sportzentrums am Lindert eingeklemmt hatte und sich nicht mehr befreien konnte, ist am späten Samstagabend die Feuerwehr ausgerückt, um das Tier zu befreien.

Werne

, 03.05.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr musste am Samstagabend ein Reh aus dem Stahltor am Lindert befreien.

Die Feuerwehr musste am Samstagabend ein Reh aus dem Stahltor am Lindert befreien. © Freiwillige Feuerwenr

Weil sich ein Reh in dem rund zwei Meter hohen Stahltor am Sportplatz Lindert eingeklemmt hatte, musste die Freiwillige Feuerwehr Werne am Samstagabend ausrücken, um das Tier zu befreien.

Privatpersonen hatten das Reh, das mit der Hüfte zwischen den Gittern des Tores steckte und sich nicht mehr befreien konnte, gegen 20.25 Uhr entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. „Das Tier hing mit den Hinterläufen in der Luft und lag mit dem Bauch auf dem Boden“, sagte der Löschzugführer Dr. Bodo Bernsdorf auf Nachfrage.

Hydraulischer Spreizer kommt zum Einsatz

Mit zehn Einsatzkräften und drei Fahrzeugen traf der Löschzug Stadtmitte am Sportplatz ein. Ein Passant hatte den Kopf des Tieres mit einer Decke abgedeckt, sodass das Tier sich beim Eintreffen der Feuerwehr ruhig verhielt.

Zunächst versuchten die Einsatzkräfte, die das Tier stützten und entlasteten, das Reh händisch aus dem Tor zu befreien. Als klar war, dass das nicht funktioniert, setzte die Feuerwehr einen hydraulischen Spreizer ein, durch den die Stäbe des Tores kurzzeitig auseinandergedrückt wurden.

Das reichte, um das verstörte Reh zu befreien. Nach einer kurzen Kontrolle konnte das Tier unverletzt in die Freiheit entlassen werden. „Als wir es losgelassen haben, hat es Fersengeld gegeben“, sagte Bernsdorf. Der Einsatz wurde um 20.50 Uhr beendet.

Lesen Sie jetzt