Coronavirus in Werne

Quarantäne im Hochhaus im Holtkamp: Testergebnisse aller Bewohner liegen vor

Alle Bewohner des Hochhauses im Holtkamp in Werne, die seit einer Woche in Quarantäne sind, sind nun auf das Coronavirus getestet worden. Nun liegen auch die letzten Ergebnisse von 28 Personen vor.
Nun liegen alle Testergebnisse der 52 Bewohner aus dem Hochhaus im Holtkamp in Werne vor. Seit Freitag (26. Februar) gilt für alle Bewohner eine 14-tägige Quarantäne. © Jörg Heckenkamp (A)

Eine Woche nach dem Beginn der Quarantäne für 52 Bewohner des Hochhauses im Holtkamp in Werne sind alle Personen getestet worden. Bei 28 Bewohnern wurde erst am Donnerstag (4. März) ein Test durchgeführt, weil sie erst nach dem Beginn der Quarantäne-Maßnahmen am vergangenen Freitag (26. Februar) ins Haus zurückgekehrt waren.

Nun liegen die Ergebnisse der Tests des Gesundheitsamtes des Kreises Unna vor. „Die Ergebnisse sind gerade bekommen. Sie sind alle negativ ausgefallen“, erklärt Frank Gründken, Ordnungsdezernent der Stadt Werne. Damit bleibt es bei 14 positiven Tests mit der britischen Virus-Variante B.1.1.7. Die Ergebnisse dieser Tests lagen bereits am Freitag (26. Februar) vor.

Testergebnisse haben keine Auswirkung auf Quarantäne

Daraufhin wurde das gesamte Haus mit seinen 52 Bewohnern unter Quarantäne gestellt. Es folgten am Donnerstag (4. März) nun noch die Tests von 28 Bewohnern, die noch nicht vom Gesundheitsamt des Kreises getestet wurden. 21 von ihnen wurden bereits an ihrem Arbeitsort, dem fleischverarbeitenden Unternehmen Westfleisch, getestet. Die 7 anderen Mitarbeiter einer Baufirma wurden erstmals auf das Coronavirus getestet.

Um sichere Ergebnisse zu erhalten, wurden die 28 Bewohner, die erst nach dem Beginn der Quarantäne-Maßnahmen in das Haus zurückgekehrt waren, nach einem gewissen Zeitraum getestet. Die nun vorliegen negativen Testergebnisse haben keine Auswirkung auf die Isolation der 52 Bewohner.

Weil bei 14 von ihnen die britische Virus-Variante nachgewiesen wurde, können sie sich nicht „freitesten“ lassen nach zehn Tagen in der Quarantäne. Das ist bei der „normalen“ Variante des Coronavirus‘ nach zehn Tagen möglich. Für alle Bewohner gilt nun weiterhin die Isolation bis zum 11. März (Donnerstag).

Erst am Ende der Quarantäne-Maßnahme von 14 Tagen ist es mit einem negativen Testergebnis möglich, aus der Isolation zu kommen, erklärte Frank Gründken.

Dennoch können die Bewohner, die alle aus Rumänien stammen, aufatmen. Hätte es bei den 28 nun getesteten Bewohnern einen positiven Befund der britischen Virus-Variante gegeben, hätte sich die Quarantäne verlängern können.

Wenn die Tests am kommenden Donnerstag durchgeführt werden, wird auch wieder eine Dolmetscherin vor Ort sein. Zum ersten Mal war sie am Donnerstag (4. März) am Hochhaus, um sich mit den Bewohnern zu verständigen. Dabei konnten vor allem Fragen zur Länge der Quarantäne bei negativen Testergebnissen geklärt werden, erzählte Frank Gründken.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.