Protec-Recycling feiert doppeltes Jubiläum in der Zeche Werne

Wirtschaft in Werne

Feierstimmung herrschte am Freitagmittag bei Protec-Recycling mit vielen Gästen. Das Unternehmen feierte gleich doppeltes Jubiläum an der Zeche Werne.

Werne

, 21.09.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Protec-Recycling feiert doppeltes Jubiläum in der Zeche Werne

Lothar Christ (l.) und Carolin Brautlecht von der Wirtschaftsförderung Werne, übergaben Rüdiger Kottkamp ein Werne-Präsent. © Mario Bartlewski

Das Unternehmen Protec-Recycling hat am Freitag Geburtstag gefeiert - und viele geladene Gäste wollten mitfeiern. Schließlich gab es gleich mehrere Anlässe.

30 Jahre existiert Protec-Recycling, 20 von ihnen bereits an der Zeche Werne. Geht es nach Protec-Geschäftsführer Rüdiger Kottkamp, sollen es auch noch viele weitere werden.

Kottkamp: „Wir fühlen uns in Werne seit 20 Jahren pudelwohl“

„Wir fühlen uns in Werne seit 20 Jahren pudelwohl“, sagt Kottkamp in seiner Rede. Ein Kompliment, das Bürgermeister Lothar Christ gerne hörte. „Das ist ein Bekenntnis zum Standort und zeigt, dass sich Protec hier gut aufgehoben fühlt“, so Christ.

„Wir brauchen noch mehr solcher innovativer Unternehmen in der Region“, ließ auch Oliver Wittke, Mitglied des Bundestages, ausrichten.

Protec-Recycling feiert doppeltes Jubiläum in der Zeche Werne

Viele Gäste kamen zum Protec-Jubiläum. © Mario Bartlewski

Besonders gelobt wurde Protec dafür, dass das Unternehmen schon früh erkannt hat, wie wichtig Recycling sei - über Jahre hinweg.

„Würde man die Anfänge heute beschreiben, würde man es ein wahnsinnig erfolgreiches Start-Up nennen“, sagt Stefan Schreiber, Hauptgeschäftsführer der IHK Dortmund. „Doch damals gab es das Wort noch nicht.“

Lob für die Protec-Angestellten

Lob gab es beim Jubiläum von allen Seiten. Doch Kottkamp weiß, an wen er die Komplimente weitergeben muss: „Jedes Schiff kann noch so gut sein, doch es braucht eine Mannschaft, die es auf Kurs hält.“

Lesen Sie jetzt