Schwerpunkteinsatz in Dortmund

Polizei deckt Drogendepots auf: Werner (25) beim Cannabis-Verkauf erwischt

Bei einem Schwerpunkteinsatz in der Dortmunder Nordstadt hat die Polizei einen Mann aus Werne beim illegalen Handel mit Cannabis erwischt. Nun droht dem 25-Jährigen eine Strafanzeige.
Bis zu zwei Gramm Hasch (Symbolbild) benötigte der Mann täglich. Dies wollte er mit Diebstählen in Unna finanzieren. © picture alliance

Beim illegalen Drogenhandel erwischt: Ein Mann aus Werne (25) flog beim Verkauf von Cannabis am Dienstag (12. Januar) in Dortmund auf. Polizisten beschlagnahmten die aufgefundenen Drogen. Dem 25-Jährigen droht nun eine Strafanzeige wegen des illegalen Handels mit Cannabis.

Die Polizei in Dortmund hat mehrere Drogendelikte bei ihrem Schwerpunkteinsatz in der nördlichen Innenstadt festgestellt. Zwischen 13 und 21 Uhr waren die Beamten vor allem in den Bereichen Keuning-Park, Münster- und Mallinckrodtstraße sowie im Umfeld des sogenannten Hannibal-Gebäudes, ein Wohnkomplex im Dortmunder Norden, unterwegs. Mehrfach stellten sie in dem Einsatz Betäubungsmittel sicher. Ein Mann, den sie kontrollierten, befindet sich mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt (JVA), teilte die Polizei mit.

Werner auf frischer Tat ertappt

Der Werner wurde am Mehmet-Kubasik-Platz gegen 14.45 Uhr auf frischer Tat ertappt. Hier beobachteten die Polizisten mehrere mutmaßliche Verkäufe von augenscheinlichem Cannabis und entdeckten in der Nähe zwei Drogendepots entdecken. Die aufgefundenen Drogen beschlagnahmten die Polizisten.

Darüber hinaus stellten die Beamten am Keuning-Park weiteren Drogenmissbrauch mit Ecstasy und Marihuana fest.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.