Palmen-Paradies in Werne

WERNE Es sind nicht die Strände von Teneriffa, La Palma oder Gran Canaria. Es ist der Wüstengarten an der Selmer Straße 73, der im kalten Sommerregen prachtvoll gedeiht und trotz fehlender Sonne Urlaubsstimmung aufkommen lässt.

von Von Thomas Boeuf

, 23.07.2008, 07:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Der mexikanische Grasbaum, 30 Jahre alt, ist verkauft. Auf der Sackkarre schiebt Martin Zellerhoff die Palme davon.</p>

<p>Der mexikanische Grasbaum, 30 Jahre alt, ist verkauft. Auf der Sackkarre schiebt Martin Zellerhoff die Palme davon.</p>

Wo sich einst Tannen und Obstbäume die Hand reichten, erblühen mexikanische, afrikanische und kanadische Palmen. Seit vier Monaten macht Martin Zellerhoff sein Hobby zum Nebenberuf, bietet er in seinem Palmen-Handel "Conchita" Yuccas, Bananenstauden, Hanf-Palmen, Algarve und weitere exotische Pflanzen an.

Yucca-Community

"Meine erste Palme war ein kleiner Hanf", erinnert sich der gelernte Schlosser, den vor fünf Jahren die Sammel-Leidenschaft packte. Daraufhin kaufte er sich eine zweite und eine dritte. Danach war´s um ihn geschehen.

Hanf-Palme wurde zur Droge

"Ich bin süchtig nach Palmen", sagt er, und so geht es ihm wie vielen andern seiner Kunden. Zum Beispiel Familie Hacheneuer aus Dortmund. Seitdem sie bei ihm eine Yucca-Trecuelana ersteigert haben, kommen sie regelmäßig in seinen Palmen-Handel.

"Bei uns weckten Kakteen die große Pflanzen-Leidenschaft", erzählt Evelyn Hacheneuer, die mit Palmen ein neues Hobby entdeckt hat. Auch in Deutschland hat sich eine Fan-Gemeinde gebildet. Über die Yucca-Community steht man mit vielen andern Liebhabern im Austausch, gibt sich gegenseitig Tipps, kommt ins Schwärmen. 

300 verschiedene Pflanzenarten

Allein 300 Palmen, nahezu alle winterhart bis minus 20 Grad, stehen im Palmengarten. Unter anderem eine 200 Jahre alte Yucca, zudem ein kanarischer Drachenbaum, der bereits einmal aufgeblüht ist. Eine Rarität, wie der Fachmann weiß.

Kontakt unter Tel. (0177) 46 80 961. Buchempfehlung "Winterharte Wüstengärten in Mitteleuropa"

Lesen Sie jetzt