Oster-Brauch gefährdet

Osterfeuer auf der Kippe in Werne: Bürger sollen kein Holz aufschichten

Der beliebte Brauch des Osterfeuers steht auf der Kippe. Angesichts der immer noch andauernden Corona-Pandemie muss man in Werne mit einer Absage des geselligen Osterbrauchs rechnen.
Die Stadtverwaltung bittet die Bürger darum, kein Strauch-/ und Astwerk zu sammeln und aufzuschichten, sondern über die üblichen Wege (zum Beispiel Wertstoffhof) zu entsorgen. © Udo Kerkmann

In der Bürgermeisterkonferenz des Kreises Unna bestand Einvernehmen darüber, dass derzeit nicht absehbar ist, inwieweit das Versammlungsverbot des Lockdowns noch über die Osterfeiertage Anfang April gilt. Daher bittet die Stadtverwaltung die Bürger, kein Strauch-/ und Astwerk zu sammeln und aufzuschichten, sondern es über die üblichen Wege (zum Beispiel Wertstoffhof) einer Entsorgung zuzuführen.

Größere Mengen (keine Pkw-Ladungen) können kostenpflichtig an die GWA geliefert werden (Wertstoffzentrum Nord, Brückenkamp, 44532 Lünen, Öffnungszeiten: montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr, samstags von 9 bis 13 Uhr.

Der Wertstoffhof (Südring 9) nimmt Mengen bis 500 Kilogramm und Anhängerzuladung gebührenpflichtig an.

Öffnungszeiten des Wertstoffhofes Werne:

März bis Oktober: montags von 8.30 bis 12.30 Uhr, dienstags geschlossen, mittwochs von 10 bis 18 Uhr, donnerstags von 8.30 bis 12.30 Uhr, freitags geschlossen, samstags von 9 bis 12 Uhr (alle 14 Tage – gemäß Abfallkalender);

November bis Februar: montags von 8.30 bis 12.30 Uhr, dienstags geschlossen, mittwochs von 8.30 bis 12.30 Uhr, freitags geschlossen, samstags von 9 bis 12 Uhr.

Die Gebühren können dem Abfallkalender der Stadt entnommen werden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.