Oldtimer fahren bis zum Steinhaus

WERNE Plakate hängen. Motoren laufen heiß. Das nunmehr zweite ADAC-Oldtimertreffen steht am Samstag, 26. Juli, an und lockt alte Garagenschätze zurück auf den Asphalt. Nicht nur Freunde alter Mobile können sich freuen. Der Anblick dieser glänzenden Straßenschönheiten wird alle erfreuen. Denn die Oldies wollen in Werne stoppen. Stadtmarketingleiter Jochen Höinghaus verrät wo und wann.

24.07.2008, 07:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch ein Morgan wird in der Oldtimer-Kolonne wieder zu sehen sein.

Auch ein Morgan wird in der Oldtimer-Kolonne wieder zu sehen sein.

Jürgen Hieke, Vorsitzender des MSC Bork und Stadtmarketing-Leiter Jochen Höinghaus hoffen vor allem, dass der Wettergott ein Oldtimerfan ist und sich bis dahin das derzeit eher wechselhafte Regenwetter zugunsten des kalendarischen Sommers verabschieden wird.Zwischenstopp vor historischem Gemäuer

Weitgehend abgeschlossen sind die organisatorischen Planungen für den von 11 bis 14 Uhr geplanten Halt in Werne. Da der Marktplatz vor dem Hintergrund der Aufbauarbeiten für das CDU-Weinfest nicht als Haltepunkt zur Verfügung steht, fahren alle Teilnehmer im Bereich des Kino-Kreisverkehrs in die Bonenstraße und biegen an der Partnerschaftsuhr ab, um am Moormann-Brunnen vor der Kulisse des historischen Steinhauses einen Zwischenstopp einzulegen.Fachkundiger Moderator stellt Autos vor

Bürgermeister Rainer Tappe begrüßt die Teilnehmer vor Ort, ehe diese im Rahmen einer fachkundigen Moderation ausführlich und im Detail vorgestellt werden. Gleichzeitig gilt es für alle Fahrer, eine Sonderprüfung abzulegen, ehe anschließend die Weiterfahrt durch die Straße "Am Steinhaus" und das erneute Abbiegen auf den Bült erfolgt.

Im Schritttempo mitten durch die Stadt

Die Oldtimer werden sich im Schritttempo durch die Fußgängerzone bewegen, wobei die entsprechende Durchfahrtstrecke kenntlich gemacht ist. Abstimmungsgespräche hinsichtlich der Streckenführung wurden mit dem Kreis Unna und der Stadt Werne geführt, die jedoch keine Bedenken gegen die geplante Route vorgetragen haben.Ganze Strecke misst 100 Kilometer

Alle teilnehmenden Fahrzeuge müssen vor oder im Jahre 1975 gebaut worden sein - bei den so genannten "Youngstern" vor oder im Jahre 1982. Die rund 100 km lange Fahrstrecke ist in Etappen eingeteilt und führt über landschaftlich reizvolle Strecken im Münsterland. Inzwischen haben sich rund 85 Oldtimer nach Auskunft des MSC Bork für diese Tour angemeldet.

Lesen Sie jetzt