Politik

Öffentliches WC: Ausschuss gibt grünes Licht für neue Toilette in Werne

Wo genau soll sie hin, die neue öffentliche und barrierefreie WC-Anlage in Werne? Darüber wurde zuletzt fleißig diskutiert. Inzwischen ist man sich über den Toiletten-Standort einig.
Werne soll eine neue, barrierefreie Toilette bekommen. Jetzt ist auch klar, wo diese hin soll. © Jörg Heckenkamp

Zuletzt hatte Wernes Politik noch gehadert, als es um den Standort einer neuen öffentlichen und barrierefreien WC-Anlage ging. Dass man sie haben wollte, war ziemlich klar. Nur wo, da war man sich bekanntlich noch nicht ganz so sicher. In der jüngsten Sitzung des Ausschusses des Kommunalbetriebs Werne (KBW) rangen sich die Vertreter der Parteien nun doch zu einer Entscheidung durch. Einstimmig sprachen sich die Politiker für den Beschlussvorschlag der Verwaltung aus. Demnach hat der KBW jetzt den Auftrag, die öffentliche WC-Anlage am Busbahnhof zu realisieren.

Der genaue Standort, dem der Behindertenbeirat laut Verwaltung inzwischen zugestimmt hat, befindet sich direkt neben dem Fahrradparkhaus. 150.000 Euro soll Wernes neues Toilettenhäuschen kosten – wobei die Stadt fest damit rechnet, dass 70 Prozent davon gefördert werden. Aber: Zu besagten 150.000 Euro könnten recht schnell noch weitere 27.000 Euro hinzukommen. Dann nämlich, wenn die Stadt – wie gewünscht – die Variante mit einer automatischen Sitz- und Fußbodenreinigung installiert.

Artur Reichert (FDP) äußerte in der Ausschusssitzung erneut Bedenken an der Höhe der Kosten. „Das wären 7500 Euro pro Quadratmeter. Das sind doch utopische Preise“. KBW-Leiter Frank Adamietz erstickte jedoch jede Hoffnung auf preiswertere Alternativen im Keim: Man habe bei anderen Kommunen nachgefragt und könne froh sein, wenn es nicht noch teurer werde.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.