Termin in Werne: NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach muss kurzfristig absagen

Redakteur
Porträt Ina Scharrenbach
Ina Scharrenbach sollte am Dienstag (12. April) zu einer Infoveranstaltung nach Werne kommen. © dpa
Lesezeit

Eigentlich sollte es in Werne am Dienstag (12. April) mit NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach eine Infoveranstaltung zum neuen Denkmalschutzgesetz in Nordrhein-Westfalen geben. Doch der für 19 Uhr im Hotel am Kloster angesetzte Termin wurde am Dienstagmorgen kurzfristig abgesagt.

Bei der Veranstaltung sollte Scharrenbach, die im Rahmen der „Mallorca-Affäre“ unter Druck geraten ist, den angemeldeten Teilnehmern erklären, warum eine Änderung des Gesetztes erforderlich sei und wie verschiedene Interessen in Einklang zu bringen wären. Für das neue Denkmalschutzgesetz gibt es viel Kritik.

Wahlkreisbetreuung von Scharrenbach erklärt Gründe für Absage

Organisiert wurde der Termin von der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) im Kreisverband Unna. Martin Strunk, Schriftführer im Kreisverband, bedauerte die kurzfristige Absage: „Wir sind auf der Suche nach einem Ersatztermin, aber ein Datum steht noch nicht fest.“

Axel Schulz von Ina Scharrenbachs Wahlkreisbetreuung erklärte die Gründe: „Sie musste aus verschiedenen Gründen absagen. Es gab Terminkollisionen, Verschiebungen und dadurch längere Fahrtzeiten. Daraus ergab sich ein Dominoeffekt.“