Christina Fleßenkämper (55) ist die neue Markthändlerin in Werne. Sie folgt auf Marita Weber, die am Freitag ihren Abschied gab. Mit der Nachfolgerin aus Bönen gibt es wieder Reibeplätzchen auf dem Wochenmarkt. © Christina Fleßenkämper
Wochenmarkt in Werne

Nachfolge von Marita Weber: Bald gibt‘s wieder Reibeplätzchen auf dem Markt

Marita Weber, die langjährige Händlerin und bekannt für ihre Reibeplätzchen, verabschiedete sich am Freitag vom Werner Wochenmarkt. Nun ist die Nachfolge geklärt. Und so gibt‘s wieder Reibeplätzchen.

Wie beliebt Reibeplätzchen auf dem Werner Wochenmarkt sind, konnte man am Freitag (29. Januar) erfahren. Viele Kunden wollten sich noch einmal die Kartoffel-Spezialität von Marita Weber (62) sichern, die zum letzten Mal ihren Imbiss-Stand aufgebaut hatte.

Schon bald aber gibt es Nachschub. Denn: Die Nachfolge von Marita Weber, die 40 Jahre lang auf dem Wochenmarkt in Werne und seit 2009 mit ihrem Imbiss-Wagen hier aktiv war, ist nun geklärt.

Reibeplätzchen und Eintöpfe an gewohnter Stelle

Christina Fleßenkämper (55) wird ab Dienstag (2. Februar) mit ihrem Imbiss-Stand auf dem Wochenmarkt in Werne vertreten sein. Sie bietet – zur Freude vieler Werner Marktbesucher – wie ihre Vorgängerin auch Reibeplätzchen an. Darüber hinaus soll es an beiden Markttagen auch wechselnde Eintöpfe wie Erbsensuppe, Reistopf und Grünkohl sowie Kaffee und Waffeln an ihrem Stand geben, der den Namen „Tinas Reibekuchen“ trägt.

Den baut die Frau aus Unna-Lünern künftig übrigens genau dort auf, wo man auch zuvor den Duft von Reibeplätzchen riechen konnte: am einstigen Standort von Marita Webers Imbiss-Wagen auf dem Marktplatz.

Keinen Markttag in Werne auf Reibeplätzchen verzichten

„Wir sind sehr froh, dass wir schnell eine Nachfolgerin finden konnten und wir einen reibungslosen Übergang haben“, sagt David Ruschenbaum, Veranstaltungsmanager von Werne Marketing. So mussten die Marktkunden nicht einen Tag auf die beliebten Reibeplätzchen verzichten.

Und die wird es künftig etwas günstiger geben. „Bei mir kostet ein Reibeplätzchen 80 Cent. Sie sind aber auch ein bisschen kleiner“, sagt Christina Fleßenkämper, die alle mit ihrem Spitznamen Tina kennen. Drei Reibeplätzchen gibt es dann für 2,40 Euro – mit Apfelmus für 2,90 Euro.

Bereits seit neun Jahren ist Fleßenkämper als Markthändlerin aktiv. Durch eine Kollegin ist die gelernte Friseurin zum Markt gekommen. „Mir macht es Spaß, mit den Leuten zu sprechen. Und ich finde es toll, mein eigener Herr zu sein“, sagt die 55-Jährige.

Auf Werne freut sie sich neben den Kunden auch auf die Atmosphäre auf dem Marktplatz. „Werne und den Wochenmarkt kenne ich. Ich finde Werne sehr schön“, so Fleßenkämper. So musste sie auch nicht überlegen, ob sie die Nachfolge von Marita Weber antreten will. „Ich freue mich sehr, dass es geklappt hat.“

Christina Fleßenkämper startet mitten im Lockdown mit ihrem Imbiss-Stand auf dem Wochenmarkt. Während der Einschränkungen sind zusätzliche Händler auf dem Markt nicht erlaubt. Ein Wechsel mit ähnlichem Angebot wie nun in Werne sei aber möglich, sagt David Ruschenbaum. Wie für alle Imbiss-Stände gilt auch an Tinas Reibekuchenstand: Der Verzehr der Speisen ist vor Ort nicht erlaubt. Es gibt nur Essen zum Mitnehmen.

Über die Autorin
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.