Der Winterdienst der Stadt Werne hat pausenlos zu tun am Sonntag. Teilweise werden die Straßen schon zum zweiten Mal wieder geräumt. © Jörg Heckenkamp
Wintereinbruch in Werne

Mit Videos und Bildern: Winterliches Werne erlebt kein Chaos, Zugverkehr wird aber eingestellt

Werne hat sich in eine idyllische Winterlandschaft verwandelt. Dabei bleibt das zu erwartende Chaos - etwa wegen Glatteis - bisher aus. Hier gibt‘s Fotos und Videos und ein regelmäßiges Update zur Wetter-Lage.

Werne ist weiß geworden: Ob auf dem Kirchplatz vor St. Christophorus, dem urigen Marktplatz oder in den Nebenstraßen in den Wohngebieten: Werne ist komplett von einer dichten Schneedecke umhüllt. Die Lippestadt hat sich in eine idyllische, weiße Winterlandschaft verwandelt. Auf den Straßen, die mittlerweile größtenteils geräumt sind, sind nicht viele Autos zu sehen. Stattdessen machen sich einige Werner auf, um zu rodeln.

19 Uhr: Vorsicht auch in der Nacht und am Montag geboten:

Auch wenn Werne bislang glimpflich durch die extremen Wetterverhältnisse gekommen ist, ist weiter Vorsicht geboten. Auch für die Nacht und den Montag sind weitere Schneefälle, Eisregen und damit auch die Gefahr von Glatteis zu erwarten.

17.45 Uhr: Keine wetter-bedingten Einsätze für die Feuerwehr, Warnung vor tückischen Schneeverwehungen:

Aufgrund des Unwetters gab es bis dato am heutigen Tage keine Einsätze für die Feuerwehr. Mittlerweile seien die Hauptstraßen in Werne weitestgehend von Schnee frei geräumt, erklärt Tobias Tenk, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr in Werne. Zum Abend hin hat sich die Lage weiter entspannt. „Man sollte trotzdem weiter wachsam sein. Es gibt immer noch die Schneeverwehungen, die tückisch sein können“, sagt Tenk.

16.30 Uhr: Weiter keine Meldungen zu Einsätzen oder Vorfällen aufgrund des Wintereinbruchs, Zugverkehr eingestellt:

In Werne halten sich weiterhin viele Bürger an den Appell, daheim zu bleiben. Bis auf einige Fußgänger, die sich doch im Schneetreiben vor die Tür trauen, den Bürgern, die die Gehwege von Schnee befreien oder den Familien, die zum Rodeln gegangen sind, ist nur wenig los in der Lippestadt.

Werne ist in eine dicke Schneedecke umhüllt.
Werne ist in eine dicke Schneedecke umhüllt. © Jörg Heckenkamp © Jörg Heckenkamp

Auch am späten Nachmittag gibt es weder von Feuerwehr noch von Polizei Meldungen zu Einsätzen aufgrund des Wintereinbruchs. Der Deutsche Wetterdienst aber warnt vor, dass die extremen Wetterverhältnisse noch nicht durchgestanden seien. Weiterhin ist also mit Glatteis zu rechnen.

Die Eurobahn hat den Zugverkehr derweil auf der RB-Linie 50 mittlerweile komplett eingestellt. Bis mindestens Montagmorgen, 3 Uhr, fallen die Verbindungen zwischen Münster und Dortmund aus.

14.30 Uhr: In Werne bleibt es weiterhin ruhig:Am Nachmittag haben die Feuerwehr in Werne und die Polizei des Kreises Unna keine Meldungen aufgrund des Unwetters in Werne zu vermelden. „Es ist komplett ruhig. Wir genießen die absolute Stille sogar“, sagt Tobias Tenk, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Werne. Auch von der Polizei heißt es am Nachmittag: „Gott sei Dank ist es bislang ruhig geblieben.“

13.15 Uhr: Winterdienst ist pausenlos im Einsatz, Atmosphäre ist entspannt:

Der Winterdienst der Stadt Werne ist am Sonntag bislang pausenlos im Einsatz im Kampf um die extremen Schneemassen. Einige Straßen werden mittlerweile schon zum zweiten Mal geräumt. Schnell sind die Wege und Straßen wieder von Neuschnee bedeckt. Einige Spaziergänger sind in der Lippestadt unterwegs, um sich die Winterlandschaft anzuschauen. Einige Familien haben sich zum Rodeln aufgemacht – etwa am Stadtsee. Die Atmosphäre ist entspannt. Schnee fällt weiterhin, mittlerweile hat die Windstärke aber abgenommen.

Video

Winterdienst in Werne pausenlos im Einsatz

Erstmeldung:

Einige Bürger haben sich auch schon am Sonntagmorgen (7. Februar) in die Innenstadt gewagt. Andere müssen mit dem Hund raus. Einige Mutige haben sich sogar trotz der Schneemassen auf den Gehwegen auf das Fahrrad gesetzt, wie man im Video sehen kann.

Video

Dicke Schneemassen in Werne

Auf die Fahrt mit dem Bus müssen die Bürger aufgrund des Schneefalls verzichten. Die Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU) hat den kompletten Busverkehr für Sonntag (7. Februar) eingestellt. Auch auf der Eurobahn der Linie RB50 zwischen Dortmund und Münster müssen sich Reisende auf mögliche Einschränkungen einstellen. Während es für diese Linie bis zum Mittag zwar noch keine Meldungen über Zugausfälle gibt, wurden Fahrten der Eurobahn in Ostwestfalen bereits komplett abgesagt.

Fotostrecke

Werne hat sich in eine idyllische Winterlandschaft verwandelt

Zu bisher einem Einsatz kam es für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in Werne am frühen Sonntagmorgen. Es handelte sich allerdings um einen Routine-Einsatz, weil eine Brandmeldeanlage ausgelöst wurde. Zu einem Feuer kam es nicht an der Capeller Straße. Die Fahrt zum Einsatzort war jedoch auch für erfahrene Kameraden speziell.

Video

Feuerwehr Werne rückt bei dichtem Schnee aus

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt bis mindestens Sonntagabend noch vor extremen Wetterverhältnissen. Weiter ist mit Schneefall, Eisregen und damit auch Glatteis zu rechnen. Aufgrund der teils orkanartigen Böen kommt es auch immer wieder zu Schneeverwehungen in Werne, wie sie am Morgen bereits am Alten Rathaus zu sehen waren.

Video

Schneeverwehung Altes Rathaus Werne

Das Naturschauspiel ist wohl noch den ganzen Tag über in der Lippestadt zu beobachten. Auch auf dem Dach der St.-Christophorus-Kirche wirbelt der Wind den fallenden Schnee in die Luft.

Video

Schneeverwehungen am Kirchplatz in Werne

Die Stimmung in Werne ist nicht angespannt. Ein Chaos ist bisher ausgeblieben. Auch Verkehrsunfälle oder etwa Vorfälle von Eisbruch sind ausgeblieben. Die Einsatzkräfte hatten schon im Vorfeld appelliert und gehofft, dass die Bürger daheim bleiben – auch mit Blick auf den aktuell geltenden Lockdown in der Corona-Krise. Dennoch sind die Verantwortlichen der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Bauhofes für weitere Einsätze im Laufe des Tages gewappnet.

Video

20 Zentimeter Schnee in Werne gefallen

Der Deutsche Wetterdienst kündigte an, dass das Gröbste des Unwetters in der Nacht zu Montag überstanden sei. Dann werde der Schneefall deutlich weniger werden, erklärte Meteorologe Markus Winkler. Am Sonntag konnte man teilweise eine Schneedecke bis zu 20 Zentimetern messen.

Ihre Autoren
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek
Redaktion Werne
Jeden Tag Menschen hautnah - nichts ist spannender als der Job eines Lokalredakteurs. Deshalb möchte ich nichts anderes machen - seit mehr als 35 Jahren.
Zur Autorenseite
Jörg Heckenkamp

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.