Wernes Stadtführerin Heidelore Fertig-Möller zeigt die Bronzekugel auf dem Domhof-Parkplatz an der Südmauer in Werne.
Wernes Stadtführerin Heidelore Fertig-Möller zeigt die Bronzekugel auf dem Domhof-Parkplatz an der Südmauer in Werne. © Felix Püschner
Videokolumne Heidewitzka

Mit Video: Diese Geschichte steckt hinter der Bronzekugel an der Südmauer

Das Gammelhaus an der Südmauer in Werne hat einen recht ungewöhnlichen Nachbarn: eine riesige Kugel. Bei deren Geschichte spielen unter anderem Bier und Feuer eine wichtige Rolle.

Ehe man in der Werner Altstadt Kanalisation, Wasserleitung und elektrisches Licht zu Anfang des 20. Jahrhunderts einführte und Werne somit durch den Einzug des Bergbaues aus seinem Dornröschenschlaf aufweckte, bestand die Wasserversorgung ausschließlich aus Brunnen beziehungsweise Pumpen, die das benötigte Wasser für die Stadtbevölkerung zur Verfügung stellten. Über zwanzig dieser Brunnen, verteilt in der ganzen mittelalterlichen Stadt, waren nötig, um die Bürger von Werne ausreichend mit dem kostbaren Nass zu versorgen.

Besonderes Ritual bei Aufnahme in Pumpengemeinschaft

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.