Bürgermeister Lothar Christ, Carolin Brautlecht und Christoph Schwartländer von Werne Marketing sowie Martin Abdinghof (v.l.n.r), Vorsitzender der Stiftung der Sparkassen an der Lippe enthüllen das Modell. © Pascal Löchte
Marktplatz

Marktplatz in Werne: Geheimnis um Stele gelüftet – das steckt dahinter

Das Rätselraten hat ein Ende. Am Freitag (26. März) wurde das Geheimnis um die Stele auf dem Werner Marktplatz gelüftet. Die Lippestadt ist um eine Sehenswürdigkeit reicher.

Update:

Bürgermeister Lothar Christ und Martin Abdinghof, Vorsitzender der Stiftung Sparkasse an der Lippe, haben am Marktplatz in Werne ein Bronze-Modell des historischen Stadtkern enthüllt. Die Idee dazu hatte Christoph Schwartländer von Werne Marketing.

Der Künstler Egbert Broerken hat das Modell im Maßstab 1:1500 realisiert. Egbert hat bereits über 200 Modelle im In- und Ausland verwirklicht. „Für Menschen mit Sehbehinderung und Blinde ist es eine gute Möglichkeit unsere Stadt zu ertasten“, sagt Bürgermeister Christ.

Für Martin Abdinghof ist es wichtig, die Innenstadt attraktiver zu machen. „Gerade in Corona-Zeiten müssen wir die Menschen in die Innenstädte holen“, sagt er. Das scheint geklappt zu haben. Kurz nach Enthüllung bildete sich schon eine kleine Menschentraube um das Miniaturversion der Lippestadt.

Das Modell im Maßstab 1:1500 macht Werne ertastbar.
Das Modell im Maßstab 1:1500 macht Werne ertastbar. © Pascal Löchte © Pascal Löchte
Das Modell steht am auf dem Werner Markt.
Das Modell steht am auf dem Werner Markt. © Pascal Löchte © Pascal Löchte

Viele Werner, die in den vergangenen Tagen über den Markplatz geschlendert sind, blieben an dieser Stelle etwas verdutzt stehen: Direkt vor dem Modehaus Kroes hatten Bauarbeiter vor gut zwei Wochen eine Grube ausgehoben und ein Bauzaun-Geviert aufgestellt. Weil nicht klar war, was dort passieren soll, brodelte es in der Gerüchteküche: Zieht etwa schon wieder der Ausrufer um – so wie vor einigen Jahren, als die Figur für viel Geld um ein paar Meter versetzt wurde, weil der ursprüngliche Standort zu weit in den Markt hineinragte?

Von offizieller Seite hielt man sich bedeckt. Bürgermeister Lothar Christ erklärte auf Anfrage unserer Redaktion zwar, dass die Maßnahme nichts mit dem Ausrufer zu tun habe. Was es stattdessen damit auf sich hat, wollte Wernes Stadtoberhaupt allerdings noch nicht verraten. Nur so viel: „Es gibt einige Kooperationspartner, die alle möchten, dass es bis Ende des Monats nicht preisgegeben wird.“

Plastikplane bedeckt rätselhafte Stele auf dem Werner Marktplatz

Inzwischen befindet sich in dem nach wie vor eingezäunten Bereich eine Stele, die jedoch noch mit einer Plastikplane bedeckt ist. Das bot erneut Raum für Spekulationen: Vielleicht ein kleines Bronzemodell der Lippestadt, wie man es zum Beispiel von der Christophorus-Kirche kennt? Auch nicht ganz ernst gemeinte Vorschläge gab es: Eine Corona-Maske oder vielleicht doch eine Statue des Bürgermeisters selbst.

Am Freitag (26. März) will die Stadt das Geheimnis jedenfalls lüften. Das Stadtmarketing hat diesbezüglich zu einem Pressetermin am Nachmittag geladen.

Ihre Autoren
Redakteur
Geboren 1984 in Dortmund, studierte Soziologie und Germanistik in Bochum und ist seit 2018 Redakteur bei Lensing Media.
Zur Autorenseite
Avatar
Volontär

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.