Der Leiter des St.-Christophorus-Gymnasiums in Werne, Thorsten Schröer, ist unzufrieden mit der fehlenden Aussicht auf eine Impfung für weiterführende Schulen.
Der Leiter des St.-Christophorus-Gymnasiums in Werne, Thorsten Schröer, ist unzufrieden mit der fehlenden Aussicht auf eine Impfung für weiterführende Schulen. © (A) Sylvia vom Hofe
Corona-Impfung in Werne

„Manche haben panisch gebucht“: Großes Aufatmen nach Impfstart für Gruppe 3 in Werne

Lehrer weiterführender Schulen, Lebensmittel-Beschäftigte und Drogerieangestellte können sich seit Donnerstagmorgen gegen das Coronavirus impfen lassen. Eines eint diese Gruppe: ein großes Aufatmen.

„Ich glaube, das war heute ein großes Aufatmen im Lehrerkollegium“, sagte der Schulleiter des St.-Christophorus-Gymnasiums (GSC) Thorsten Schröer am Donnerstagabend am Telefon. Nach Monaten der Ungewissheit, wann sich nach den Lehrkräften und Angestellten an den Grundschulen auch das Personal der weiterführenden Schulen impfen lassen können wird, wurden am Donnerstagmorgen (7. Mai) Teile der Prioritätsgruppe 3 freigeschaltet. Darunter neben den weiterführenden Schulen Mitarbeiter im Lebensmitteleinzelhandel, in Drogeriemärkten, Justizbeschäftigte, Gerichtsvollzieher und Steuerfahnder.

„Wir haben jetzt auch lange genug dafür gekämpft“

Kai Schäper: „Wir saßen schon auf heißen Kohlen“

Über die Autorin
Redakteurin
Gebürtige Münsterländerin, seit April 2018 Redakteurin bei den Ruhr Nachrichten, von 2016 bis 2018 Volontärin bei Lensing Media. Studierte Sprachwissenschaften, Politik und Journalistik an der TU Dortmund und Entwicklungspolitik an der Philipps-Universität Marburg. Zuletzt arbeitete sie beim Online-Magazin Digital Development Debates.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.