Lange Nacht der Bibliotheken

WERNE "Bibliotheken sind mordsspannend" die zweite landesweite "Lange Nacht der Bibliotheken" am Freitag, 26. Oktober, sorgt in der Stadtbücherei für kriminalistische Unterhaltung für Groß und Klein. gemeinsam mit seinem Zauberfreund Michael Sondermeyer

16.10.2007, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Erwachsene kommen ab 20.30 Uhr auf ihre Kosten: Heinrich Peuckmann liest Auszüge aus seinem zweiten Krimi "Schillers Vermächtnis" und präsentiert erstmals sein neuestes Werk "Partystimmung".

Erwachsene kommen ab 20.30 Uhr auf ihre Kosten: Heinrich Peuckmann liest Auszüge aus seinem zweiten Krimi "Schillers Vermächtnis" und präsentiert erstmals sein neuestes Werk "Partystimmung".

Kommissar Becker

Im Mittelpunkt steht wieder Kommissar Anselm Becker, der in Dortmund arbeitet, in Werne wohnt und gerne abends bei Fränzer sein Bier trinkt. Im neuesten Krimi wird ein Bauunternehmer tot in seiner Villa im Dortmunder Süden aufgefunden. Zuerst gibt es keine Spur, die auf den Täter hinweist.

Überraschende Wende

Dann aber findet sich eine merkwürdige Telefonnummer auf dem Handy, die zu einer Wohngemeinschaft für gestrandete Jugendliche im Dortmunder Norden führt. Ein merkwürdiger Zusammenhang, denkt Anselm Becker, kommt dem Geheimnis aber nur nach gründlichen Recherchen nahe. Als er glaubt, den Täter endlich überführt zu haben, bekommt der Krimi noch mal eine überraschende Wende.

Schnupperausweis

Für das leibliche Wohl bei der "Langen Nacht" sorgt der Förderverein Stadtbücherei. Die Bibliothek bleibt bis 23 Uhr geöffnet. Erwachsene, die sich nach 18 Uhr als neue Kunden anmelden, erhalten einen kostenlosen Schnupperausweis, der bis zum Jahresende gültig ist.

Lesen Sie jetzt