Öffnungszeiten, Platzwahl und Co. - Das sollten Werner Kinobesucher jetzt wissen

dzCapitol Cinema Center

Im Kinosaal 1 des Capitol Cinema Centers laufen die Umbauarbeiten seit Mitte August auf Hochtouren. Wir erklären, welche Auswirkungen der Umbau für den Kinobesuch hat.

Werne

, 13.09.2019, 13:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für mehrere Hunderttausend Euro wird der nostalgische Saal 1 im Kino an der Alten Münsterstraße umgebaut - bekommt unter anderem neue Leitungen, neue Sitze und einen neuen Anstrich. Direkt vor der Leinwand soll zudem eine kleine „Bühne“ in Form einer Erhebung installiert werden, auf der in Zukunft zum Beispiel Lesungen gehalten werden können.

Klingt nach viel Veränderung, aber was bedeutet das alles eigentlich für die künftigen Kinobesuche? Fragen und Antworten...

Wie viele Plätze wird es nach dem Umbau geben?

In Saal 1 fanden bislang 220 Besucher Platz. Nach dem Umbau, der Ende September beziehungsweise Anfang Oktober abgeschlossen sein soll, werden es nur noch 180 sein. Das liegt unter anderem daran, dass in der ersten Reihe Liegesitze installiert werden.

Damit die Sicht auf die Leinwand auch von hier aus optimal ist, muss die Sitzreihe ein Stück nach hinten versetzt werden. In den fünf Kinosälen an der Alten Münsterstraße wird es nach dem Umbau insgesamt Platz für gut 500 Besucher geben.

Wie wird der neue Saal aussehen?

Es ändert sich viel - aber längst nicht alles. „Die Besucher werden ihren Saal schon wiedererkennen. Da muss sich niemand Sorgen machen“, erklärt Kinobetreiber Wido Wagner.

Die gemütliche Atmosphäre soll definitiv erhalten bleiben. Heißt: Lampen, Wandbespannung und Co. werden zwar erneuert, die Farben bleiben allerdings ähnlich wie bisher. Auch an dem Konzept mit Saalbedienung auf Knopfdruck ändert sich nichts. Die Theke bleibt ebenfalls erhalten - genauso wie das Klavier an der Seite der Leinwand.

Jetzt lesen

Bleibt das Kino während des Umbaus geschlossen?

Nein, die Schließung betrifft nur Saal Nummer 1 und vorübergehend auch Saal 3, der während des Umbaus als Lagerraum dienen soll.

Grundsätzlich läuft der Kinobetrieb weiter - allerdings mit Einschränkungen. Aufgrund der Arbeiten fallen die Nachmittagsvorstellung montags bis freitags aus. Am Wochenende läuft alles wie gehabt - zumindest in drei der fünf Säle.

Steigen jetzt die Preise?

Die Preise bleiben vorerst unverändert. Das heißt, ein Erwachsener zahlt regulär beispielsweise für einen Film ab 19 Uhr 8 Euro, Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre 7 Euro (zuzüglich Aufschlag bei Filmen mit Überlänge oder 3D-Filmen). Vorstellungen vor 19 Uhr sowie am Montag („Kinotag“), Donnerstag („Schüler- und Studententag“) und die Familienvorstellung sonntags um 14 Uhr sind günstiger.

Jetzt lesen

Gibt es weiterhin freie Platzwahl?

Das ist für Saal 1 zumindest der Plan. Die Sitze sollen aber trotzdem nummeriert werden, wie Wagner erklärt. Der Grund: Gerade bei Blockbustern kann es schon mal ziemlich voll werden. Damit es im Saal dann nicht chaotisch wird, werden in solchen Fällen feste Plätze vergeben und auf die ansonsten freie Platzwahl verzichtet.

In den kleineren Sälen ist die Situation etwas anders. In Saal Nummer 2 gibt es aufgrund der vergleichsweise kleinen Kapazität (50 Sitze) nur feste Plätze. In Saal 3 (40 Sitze) soll das demnächst genauso sein.

Kann ich noch per App und online reservieren?

Ja, das ist auch in Zukunft möglich. Und wenn online oder in der App alle Tickets vergriffen sind, ist das für Kinofans längst kein Grund zur Sorge. Denn ein bestimmtes Kontingent wird ohnehin für den Verkauf an der Tages- beziehungsweise Abendkasse zurückgelegt.

Was geschieht denn mit den anderen Sälen?

Die bleiben erst einmal unverändert. Weitere größere Umbauarbeiten sind aktuell nicht geplant.

Lesen Sie jetzt