Der Leiter des St.-Christophorus-Gymnasiums in Werne, Thorsten Schröer, ist unzufrieden mit der fehlenden Aussicht auf eine Impfung für weiterführende Schulen.
Der Leiter des St.-Christophorus-Gymnasiums in Werne, Thorsten Schröer, ist unzufrieden mit der fehlenden Aussicht auf eine Impfung für weiterführende Schulen. © (A) Sylvia vom Hofe
Corona und Schulen

Keine Impfung für weiterführende Schulen: „Man fühlt sich verloren“

Für die Kräfte an weiterführenden Schulen in NRW gibt es derzeit noch keine Aussicht auf eine Impfung. Dabei wäre diese dringend nötig, meint GSC-Schulleiter Thorsten Schröer.

Nachdem der zweite Impftermin wegen Bedenken gegen den Astrazeneca-Impfstoff am 19. März ausgefallen und am 26. März nachgeholt worden war, ist nun der Großteil der Angestellten aus dem Kita- und Grundschulbereich sowie der Jugendeinrichtungen geimpft. Doch die Lehrkräfte und Angestellten an den weiterführenden Schulen müssen auf ihre Impfung weiter warten. Einen Impfstarttermin gibt es für sie noch nicht.

Den weiterführenden Schulen bleibt derzeit nur das Testen

„Da ist man langsam etwas frustriert“

Impfung würde für Risikosituationen Beruhigung bringen

Über die Autorin
Redakteurin
Gebürtige Münsterländerin, seit April 2018 Redakteurin bei den Ruhr Nachrichten, von 2016 bis 2018 Volontärin bei Lensing Media. Studierte Sprachwissenschaften, Politik und Journalistik an der TU Dortmund und Entwicklungspolitik an der Philipps-Universität Marburg. Zuletzt arbeitete sie beim Online-Magazin Digital Development Debates.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.