Das Fahrgeschäft Infinity der Firma Hoefnagels sollte eigentlich bereits 2019 und 2020 zur Sim-Jü-Kirmes nach Werne kommen. Klappt es nun im dritten Anlauf? Die ersten Karussells für Sim-Jü 2021 stehen fest. © Hoefnagels
Sim-Jü in Werne

Karussells für Sim-Jü stehen fest: Kommt Infinity im dritten Anlauf nach Werne?

Scheibenwischer, Looping-Achterbahn und einige alte bekannte Karussells: Nun stehen die Fahrgeschäfte für Sim-Jü 2021 fest. Kommt Infinity im dritten Anlauf endlich zur Kirmes nach Werne?

Traditionell steht schon im Frühjahr fest, welche Karussells zur Sim-Jü-Kirmes im Herbst nach Werne kommen. Nun hat das zuständige Kirmes-Gremium seine Entscheidung getroffen. Dabei erwarten die Besucher auf der Sim-Jü-Kirmes 2021, die vom 23. bis 26. Oktober geplant ist, wieder einige Neuheiten.

Im dritten Anlauf soll das Fahrgeschäft Infinity endlich nach Werne kommen. Nach 2019 und 2020 hat sich die Firma Hoefnagels erneut für das größte Volksfest an der Lippe beworben. Zum dritten Mal bekam der Schausteller die Zusage des Werner Gremiums.

Für 2019 waren die Verträge unterschrieben. Allerdings sagte der Schausteller kurz vor Sim-Jü ab, weil er das Karussell stattdessen gewinnbringender auf dem Freimarkt in Bremen aufgebaut hat. 2020 dann die Absage der gesamten Kirmes aufgrund der Corona-Krise. Aller guten Dinge sind drei? Nach diesem Motto möchte die Firma Hoefnagels 2021 endlich die Überkopf-Schaukel mit einer schwindelerregenden Höhe von 65 Metern in Werne aufbauen.

Neben Infinity soll es drei weitere, neue Karussells auf Sim-Jü geben. Dabei handelt es sich um genau die drei Fahrgeschäfte, die auch schon für 2020 geplant waren.

  • Night Style von der Firma Armbrecht

Hierbei handelt es sich um ein spektakuläres Hochfahrgeschäft mit beliebig vielen horizontalen, vertikalen und diagonalen Überschlägen – inklusive lustiger Wasserspiele. Eine Fahrt mit dem „Scheibenwischer“-Geschäft ist jedes Mal aufs Neue einzigartig, beschreibt der Schausteller. Denn das Fahrgeschäft wird mit einem Joystick gesteuert.

  • Rock & Roll von der Firma Deinert

Bei dieser Neuheit bewegt sich der Karussellarm um die schrägstehende Mittelachse, an dessen Enden sich speziell gesichert insgesamt acht Personen gleichzeitig durch die Luft wirbeln lassen können. „Rasant, brisant und doch magenfreundlich“, beschreibt Schausteller Ronny Deinert aus Unna sein neues Fahrgeschäft, das im Herbst 2020 Premiere in Hannover feierte.

  • Feuer und Eis von der Firma Barth und Kipp

Bei der Fahrt mit der flachen Achterbahn geht es unter anderem durch ein Bergmassiv. Außerdem werden die Fahrgäste auf der etwa 280 Meter langen Schienenstrecke durch einen „waagerechten Looping“ gewirbelt.

Neben den vier Karussells, die zum ersten Mal in Werne zu sehen sein werden, sind sechs weitere Großfahrgeschäfte vergeben. So sind die beliebten Rundfahrgeschäfte Break Dance und Shake and Roll wieder dabei, ebenso das Laufbahngeschäft „Pirates Adventure“ und die größte Laufschaukel Europas „The Real Nessy“.

Eine Zusage für Sim-Jü gab es zudem für das Fahrgeschäft Voodoo Jumper. „Es drehen sich die an Auslegern einzeln aufgehängten Fahrgastgondeln während der Rundumfahrt, bei der es ständig auf und ab geht, auch noch um die eigene Achse“, so die Beschreibung zum Fahrgeschäft. Das Kinderfahrgeschäft Crazy Clown wird ebenfalls in Werne sein. Es ist eine Miniversion des bekannten früheren Hydraulik-Rundfahrgeschäftes Hully Gully.

Spezielle Verträge mit den Schaustellern für Sim-Jü

Nachdem das Gremium die großen Fahrgeschäfte ausgesucht hat, werden Ende der Woche die Verträge rausgeschickt. Darin wird es dann den Zusatz geben, dass die Kirmes je nach Entwicklung der Corona-Pandemie auch wieder abgesagt werden kann und der Vertrag damit nichtig ist. „Gewähr für die Durchführung und Dauer wird aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie nicht übernommen“, heißt es zusätzlich im Vertrag.

Fotostrecke

Diese neuen Karussells kommen zur Sim-Jü-Kirmes 2021

Die Planungen für Sim-Jü laufen wie gewohnt weiter. Wie in den Jahren zuvor leisten die Verantwortlichen im Ordnungsamt die nötigen Vorarbeiten und Planungen. „Für den Fall, dass es laut der Coronaschutzverordnung möglich ist, Veranstaltungen durchführen zu können, soll es nicht an uns scheitern“, erklärt Kordula Mertens, Leiterin des Ordnungsamtes.

Über die Autorin
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.