Jugendhilfe Werne sucht dringend neue Bereitschaftspflegefamilien

Kinder in Werne

Manchmal muss es sehr schnell gehen und ein Kind muss aus seiner Ursprungsfamilie in eine Bereitschaftspflegefamilie. Die Jugendhilfe Werne ist dringend auf der Suche nach neuen Pflegefamilien.

Werne

05.05.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Jugendhilfe Werne ist dringend auf der Suche nach Bereitschaftspflegefamilien, die Kinder zur Betreuung aufnehmen.

Die Jugendhilfe Werne ist dringend auf der Suche nach Bereitschaftspflegefamilien, die Kinder zur Betreuung aufnehmen. © picture alliance/dpa

Es gibt viele Gründe, etwa Gewalt, Alkoholmissbrauch, Krankheit oder Überforderung, warum Familien in Not geraten und eine Bereitschaftspflegefamilie zum Einsatz kommen muss. Auch aktuell sucht die Jugendhilfe Werne dringend nach neuen Pflegefamilien, die per 24-Stunden-Bereitschaft Kinder bei sich aufnehmen.

Bereitschaft auch deshalb, weil es manchmal eben ganz schnell gehen muss: Die Kinder müssen aus ihren Familien geholt werden, ohne gepackte Sachen und nur mit dem, was sie am Leib tragen.

„Für Kinder ist die Unterbringung in einem familiären Rahmen häufig ein großer Gewinn. Sie haben die Möglichkeit, Erfahrungen zu korrigieren und lernen, dass Familie auch positiv funktioniert“, teilt die Jugendhilfe Werne mit.

Jetzt lesen

„Die ganze Familie muss hinter der Aufgabe stehen“

Um als Bereitschaftspflegefamilie in Betracht zu kommen, werden die Bewerber etwa durch ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis sowie ein Gesundheitszeugnis geprüft und in Einzel-, Paar- und Familiengesprächen auf ihre Aufgabe intensiv vorbereitet. Neben Informationsveranstaltungen geschieht das durch eine fünf bis sieben Termine umfassende Schulung inklusive Hausbesuche, Gespräche mit der Jugendhilfe und im Austausch mit anderen Pflegefamilien.

Pflegefamilien
Informationen zur BereitschaftsPflege

  • Die Jugendhilfe Werne betreut derzeit 18 Kinder und 16 Bereitschaftspflegefamilien.
  • In diesen Fällen setzt sich das Jugendamt der Stadt Werne mit der Jugendhilfe in Verbindung, die Kontakt zu den Familien hat.
  • Die Jugendhilfe Werne hat für die ersten Übergangstage einen Fundus an Sachen und die Mitarbeiter kümmern sich um alles andere darum herum, wie Krankenkassenkarte oder U-Heft.
  • www.jugendhilfe-werne.de

Auch während der Zeit der Betreuung stehen dem Kind und den Familien Fortbildungen und der Austausch mit anderen Pflegefamilien zur Verfügung. Abgerundet wird das Angebot durch Feste und Treffen im Laufe des Jahres mit anderen Familien.

„Die ganze Familie (das jüngste eigene Kind muss 6 Jahre alt sein) muss hinter der Aufgabe stehen und die Familienverhältnisse müssen stabil sein. Dem Pflegekind muss ein eigenes Zimmer gestellt werden“, heißt es dazu von der Jugendhilfe.

Jetzt lesen

Wie so ein exemplarischer Fall aussehen kann, schildert die Jugendhilfe anhand eines anonymisierten Beispiels: In einer Nacht-und-Nebel-Aktion sei der kleine Markus (Name geändert) aus seiner Familie geholt worden. Weil seine leiblichen Eltern psychisch erkrankten, konnten sie sich nicht mehr um den Jungen kümmern. Hier sprangen Mechtild (Name geändert) und ihre Familie als Bereitschaftspflegefamilie ein. Die Familie kümmerte sich um den unterversorgten Jungen. Nach einem Klinikaufenthalt der leiblichen Eltern hofft Mechthild, den Jungen wieder in ihre Obhut geben zu können. Bis dahin halten beide Familien Kontakt und treffen sich regelmäßig für eine Stunde zu abgesprochenen Zeiten in den Räumen der Jugendhilfe.

„Bei jeder Aufnahme ist es wieder ein neuer kleiner Mensch, der in die Familie kommt, auch die leiblichen Kinder freuen sich auf jede Aufnahme. Es ist immer eine kleine Wundertüte, die unser Leben bereichert uns aber auch vor neue Herausforderungen stellt“, sagt Mechthild. Auch wenn manchmal die Tränen flössen, wenn die Kinder wieder gehen müssen.

Für die Kinder gibt es langfristig mehrere Möglichkeiten

Vermittelt werden Kinder bis zu 3 Jahren, da diese nicht in einer Gruppe aufgenommen werden. Aber auch bei Kindern ab 3 Jahren entscheidet sich das Jugendamt häufig für eine Unterbringung in einem familiären Alltag.

Die Verweildauer der Kinder ist abhängig von der Perspektive, die für die Kinder entwickelt werden kann. Manche Kinder können nicht in ihre Herkunftsfamilie zurückkehren. Einige Kinder wechseln in eine Dauerpflegefamilie. Hier finden diese dann einen Platz, bis sie erwachsen sind. Die Jugendhilfe Werne bietet auch die Form der Westfälischen Pflegefamilien (WPF) an. Diese Form ist ein Angebot für beeinträchtigte Kinder und Jugendliche.

Ein unverbindliches Infogespräch zum Thema Bereitschaftspflegefamilie aber auch Dauerpflegefamilie sowie zu Ablauf und Bezahlung können Interessenten in der Jugendhilfe Werne unter Tel. (02389) 52700 vereinbaren.

Lesen Sie jetzt

Weil sich ein Reh im Tor des Sportzentrums am Lindert eingeklemmt hatte und sich nicht mehr befreien konnte, ist am späten Samstagabend die Feuerwehr ausgerückt, um das Tier zu befreien. Von Eva-Maria Spiller

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Hochzeit in der Corona-Krise
„Corona hat uns eine Feier geschenkt!“ - Markus Schnatmann und Annika Böhle haben geheiratet