JeKi wartet noch auf Spenden

WERNE Wer auf den großen Geldregen gehofft hatte, der sieht sich getäuscht. Doch immerhin sind die ersten Spenden für das Projekt „Jedem Kind ein Instrument“ (JeKi) zumindest angekündigt. Der eine will auf Geburtstagsgeschenke verzichten, der andere - eine Firma - will 1000 Euro sozial "investieren".

von Von Rudolf Zicke

, 15.07.2008, 15:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Kinder der Wienbredeschule waren die ersten, die im Rahmen des JeKi-Projekts im August des vergangenen Jahres Instrumente ausprobieren durften.

Die Kinder der Wienbredeschule waren die ersten, die im Rahmen des JeKi-Projekts im August des vergangenen Jahres Instrumente ausprobieren durften.

Wie Norbert Hölscher vom Schulamt auf Anfrage erklärte, sind dem Spendenkonto für das Projekt bislang „keine nennenswerten Bewegungen“ erfolgt. Immerhin, so Hölscher, habe ein Werner Unternehmen eine Spende in Höhe von 1000 Euro angekündigt, eine Person habe erklärt, auf Geburtstagsgeschenke verzichten zu wollen und statt dessen um eine Spende für JeKi zu bitten.

Musikschule versäumte Sponsoren-Suche

Wie berichtet, werden 50 000 Euro benötigt, um 220 Werner Grundschulkindern wie geplant Instrumente kaufen zu können, die sie gerne erlernen sollen. 25 000 Euro muss die Musikschule Werne im Musikschulkreis Lüdinghausen über Spenden aufbringen, 25 000 Euro stellt dann die JeKi-Stiftung bereit. Die Musikschule hatte es versäumt, rechtzeitig Sponsoren zu suchen, so dass, wen das Geld zusammenkommt, frühestens im Herbst die ersten Instrumente verteilt werden könne. Beim Ausbleiben der Spenden, ist allerdings das gesamte Projekt in Werne gefährdet.

Spendenkonto und weitere Infos

Darum wird erneut dringend um Spenden gebeten auf das Konto: Musikschule Werne, Stichwort: „Jedem Kind ein Instrument“, Stadtsparkasse, Werne, BLZ: 410 516 05, Konto-Nr.: 707 460.

Infos: Musikschulleiter Dr. Schneider, Tel. (0 25 91) 2 08 89 85, JeKi-Koordinatorin Julia Diamé, Tel. (0177) 2322874.

Lesen Sie jetzt