Die Belegschaft einer Einrichtung soll auf Empfehlung des Gesundheitsministeriums zeitlich gestaffelt geimpft werden, um größere Personalausfälle zu verhindern. © picture alliance/dpa
Pandemie

Impftempo im Kreis Unna steigt – aber erneut neun Corona-Tote

Die Todesnachrichten in Sachen Corona reißen nicht ab: Auch am Dienstag meldete das Kreisgesundheitsamt Unna wieder neun Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Virus stehen.

Die beste Nachricht des Tages ist wohl die, dass sich das Impftempo im Kreis Unna offenbar deutlich erhöht hat. Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe, die nun die Impfungen in Impfzentrum und mobilen Teams aufgliedert, berichtet von 10.304 Menschen, die ihre Erstimpfung erhalten haben – davon 8086 durch die mobilen Teams und 2218 im Impfzentrum. Hinzu kommen 5820 Folgeimpfungen. Dass die Zahl der Folgeimpfungen im Impfzentrum dabei mit 13 noch sehr gering ist, ist dem System geschuldet.

Das aber war es auch schon mit den guten Nachrichten. Im Zahlenwerk des Kreisgesundheitsamt fallen erneut neun Todesfälle auf, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen.

Aus Lünen sind ein 80-jähriger Mann und eine 96-jährige Frau gestorben, aus Kamen eine 90-jährige Frau und ein 91-jähriger Mann. Auch Holzwickede hat mit einer 97-jährigen Frau und einem 90-jährigen Mann gleich zwei Tote zu beklagen. Dazu kommen eine 91-jährige Schwerterin, eine 81-jährige Wernerin und eine 91-jährige Unnaerin.

Zudem gab der Kreis Unna bekannt, dass sich die Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle mit der britischen Mutation B.1.1.7 um fünf auf jetzt 21 erhöht hat. Neu hinzu kamen drei Fälle aus Bergkamen und zwei aus Schwerte.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen hat sich im Vergleich zum Dienstag der Vorwoche erhöht. 50 neue Fälle meldete der Kreis, das sind 14 mehr als vor einer Woche (9. Februar).

Die meisten Neuinfektionen gab es in Schwerte (11) und Lünen (8). Neue Corona-Fälle gab es aber auch in Kamen (7), Unna (6), Bergkamen (5), Fröndenberg (5), Werne (3) Selm (2), Holzwickede (2) und Bönen (1).

Weil 36 Menschen neu in die Statistik der Genesenen übernommen werden konnten, stieg die Zahl der aktiven Corona-Fälle nur geringfügig um fünf auf jetzt 492. Insgesamt werden aktuelle 85 Menschen wegen Covid-19-Erkrankungen stationär in Kliniken im Kreis Unna behandelt. Das sind acht mehr als am Montag.

Die Zahl der Menschen, die sich seit dem Beginn der Pandemie im März 2020 mit dem Coronavirus infiziert haben, ist auf 12.382 gestiegen, die der Genesenen auf 11.502. Im Zusammenhang mit Corona gestorben sind 388 Personen.

Die 7-Tage-Inzidenz für den Kreis Unna bleibt auf dem bekannten Niveau. Das Landeszentrum Gesundheit gab sie am Dienstag (Stand: 0 Uhr) mit 61,3 an. Damit liegt dieser Wert etwa fünf Punkte über dem Landesschnitt in NRW (56,2).

Über den Autor
Redaktion Unna
Gebürtiger Mendener, inzwischen in Werne an der Lippe zuhause. Jahrgang 1975. Seit April 2010 im Zeitungsverlag Rubens. Liebt das Lokale und den Kontakt zu den Menschen. Privat Gladbach-Fan, Hühnerhalter und Vater einer Tochter.
Zur Autorenseite
Dirk Becker

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.