Großer Andrang auf die Impfstelle der Städte Werne und Bergkamen: Kurz nach der Freischaltung der Online-Terminbuchung waren am Dienstagmittag (12.30 Uhr) fast alle Plätze vergeben. Nur wenige Minuten später war auch der letzte Termin am 2. Dezember vergriffen. © Screenshot Andrea Wellerdiek
Coronavirus in Werne

Impfstelle der Stadt Werne: Suche nach Personal und freien Terminen

In Rünthe richtet die Stadt Werne mit der Stadt Bergkamen eine Impfstelle ein. Vor dem Start am Freitag waren die ersten Termine schnell ausgebucht. Zudem wird noch händeringend nach Personal gesucht.

Riesen-Andrang für Impfungen: Die neue Impfstelle in der Marina Rünthe öffnet am Freitag (26. November). Schon vor dem offiziellen Start sind bereits alle Termine vergriffen. Um der großen Nachfrage an Impfungen nachkommen zu können, sucht die Stadt Werne, die gemeinsam mit der Stadt Bergkamen die Impfstelle betreibt, noch händeringend nach Personal.

Konkret geht es dabei um Verstärkung mit medizinischem Hintergrund. „Wir suchen noch PTA und MFA, die im Zweifel auch stundenweise aushelfen können“, erklärt Frank Gründken, Ordnungsdezernent der Stadt Werne. Um Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA) oder Medizinische Fachangestellte (MFA) anzuwerben, werde man in Kürze eine Abfrage bei Ärzten und Apotheken stellen.

Impfstelle bis Ende Januar geplant

Weil die Stadt Werne die Impfstelle jeweils mittwochs und donnerstags betreibt, blickt Gründken dabei insbesondere auf den Mittwochnachmittag, wenn viele Praxen keine Sprechstundenzeiten haben. Dann, so Gründken weiter, könnten sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Arztpraxen womöglich für ein Engagement in der Impfstelle interessieren.

Mit diesen Kräften werde man dann einen Vertrag über eine 450-Euro-Basis vereinbaren, wobei laut Gründken ein Stundenlohn von rund 15 Euro und damit eine Arbeitszeit von 30 Stunden monatlich vorgesehen ist. „Wir können uns aber auch vorstellen, dass wir jemanden einstellen, der jeden Tag im Einsatz ist“, so Gründken. Dann werde man dies mit einem sozialversicherungspflichtigen Vertrag für eine halbe Stelle honorieren.

„Die Verträge werden alle zunächst für die Dauer bis zum 31. Januar vereinbart“, erklärt der Ordnungsdezernent weiter. Bis dahin ist zunächst die Impfstelle in dem ehemaligen Restaurant „Gate to Asia“ in der Marina Rünthe (Hafenweg 10) vorgesehen. Je nach Nachfrage sei aber eine Verlängerung darüber hinaus denkbar.

Zu Beginn werden zwei Impfstraßen mit jeweils rund 10 Mitarbeitern eingerichtet. Die Stadt Bergkamen betreibt diese jeweils freitags und samstags, die Stadt Werne jeweils mittwochs und donnerstags. Frank Gründken rechnet für die Stadt Werne mit etwa 250 Impfungen pro Tag. Sowohl Erst- und Zweitimpfungen als auch Boosterimpfungen sind hier möglich. Verimpft wird nach jetzigem Stand das Vakzin Biontech/Pfizer.

Die Terminbuchung ist nur online und erst 14 Tage vor dem Termin möglich unter www.kreis-unna.de/impfen. Nachdem die Terminbuchung am Montagnachmittag freigeschaltet wurde, waren kurz darauf alle Plätze vergriffen. Die Öffnungszeiten der Impfstelle sind mittwochs (10 bis 16.30 Uhr), donnerstags (12 bis 18.30 Uhr), freitags (15 bis 19.30 Uhr) und samstags (10 bis 16.30 Uhr).

Wer sich für ein Engagement in der Impfstelle interessiert, kann sich melden bei Susanne Benning, per E-Mail an s.benning@werne.de

Über die Autorin
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.