Härtere Corona-Regeln für besondere Feiern ab 50 Personen in Werne

dzHochzeiten & Co.

Seit dem 1. Oktober gelten für größere private Feiern wie Hochzeiten oder Taufen neue Corona-Regeln. Auch in Werne – das müssen Sie jetzt wissen.

Werne

, 05.10.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auf größeren privaten Feiern haben sich in den vergangenen Wochen viele Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Zuletzt geriet die Nachbarstadt Hamm als der Corona-Hotspot in Deutschland in die Schlagzeilen. Eine Hochzeit gilt aus Auslöser für die gestiegenen Corona-Infektionen. Auch einige Coronafälle aus Werne sollen in Zusammenhang mit der Hammer Hochzeit stehen.

Die neue Corona-Schutzverordnung, die seit dem 1. Oktober gilt, schreibt nun neue Regeln für private Feiern mit „herausragendem Anlass“ vor. Dazu zählen Hochzeiten, Taufen, runde Geburtstage oder Abschlussfeiern. Im Zweifel ist mit dem Ordnungsamt Werne zu klären, ob eine Veranstaltung unter die neuen Regeln fällt. Ausgenommen sind Feiern, die in Wohnungen stattfinden, oder welche mit weniger als 50 Teilnehmern.

Das sind die neuen Regeln in Werne

Der Veranstalter ist dazu verpflichtet, die Feier spätestens drei Werktage vor Beginn beim Ordnungsamt in Werne schriftlich anzumelden. Das ist per Post oder E-Mail möglich. Die Person, die die Feier verantwortet, muss ihren Namen, Anschrift und Telefonnummer mitteilen sowie den Ort und die Art der Veranstaltung.

Auch die voraussichtliche Teilnehmerzahl ist anzugeben. Für die Anmeldung ist keine genaue Teilnehmerliste erforderlich, diese muss aber trotzdem während der Feier geführt und laufend aktualisiert werden. Höchstens 150 Menschen dürfen teilnehmen.

Servicepersonal von Gaststätten oder externe Kellner zählen nicht zur Obergrenze von 150 Personen.

Örtliche Corona-Situation beachten

Falls die Infektionszahlen steigen, gelten schärfere Regeln. Als Maßstab gilt hier die sogenannte 7-Tages-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts. Diese Zahl gibt das Infektionsgeschehen der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner an. Die aktuellen Werte lassen sich auf einer eigens dafür eingerichteten Website des Robert-Koch-Institut auf der Karte in der Mitte ablesen.

Liegt die 7-Tages-Inzidenz über 35 dürfen nur noch 50 Menschen an einer Feier im öffentlichen Raum teilnehmen. Bei einer Inzidenz von mehr als 50 sind nur noch 25 Gäste erlaubt. Wer trotzdem mehr Menschen einladen will, muss ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vorlegen, das auch genehmigt werden muss.

Wer sich nicht an die neuen Regeln hält und beispielsweise eine Hochzeit mit mehr als 50 Teilnehmern nicht anzeigt, muss 500 Euro Bußgeld zahlen. Personen, die sich in der Teilnehmerliste mit falschen Kontaktdaten eintragen, müssen 250 Euro Bußgeld zahlen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Nachdem über Wochen mit einer Ausnahme kein neuer Coronafall in Werne aufgetreten war, waren es in den vergangenen neun Tagen insgesamt 12. Das Ordnungsamt hatte in der Vergangenheit vor allem einen Grund genannt. Von Eva-Maria Spiller

Lesen Sie jetzt