Keine Hochzeiten mehr in der Freilichtbühne - Doch ein Nachfolger steht schon parat

Heiraten in Werne

Sie war beliebt als Hochzeits-Location und die ersten Anfragen für 2020 lagen schon auf dem Tisch - doch in der Freilichtbühne finden keine Trauungen mehr statt. Ersatz ist aber schon auf dem Weg.

Werne

, 25.09.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Keine Hochzeiten mehr in der Freilichtbühne - Doch ein Nachfolger steht schon parat

Hier könnte schon bald ein neuer Werner Trauort entstehen. © Karolin-Sophie Mersch (A)

Es soll der schönste Tag des Lebens werden, mit vielen Erinnerungen und an einem ganz besonderen Ort. Gleich drei Orte für Trauungen außerhalb des Stadthauses bietet die Stadt Werne an. Die Freilichtbühne fiel schon 2019 aus dem Angebot - und so soll es wohl auch dauerhaft bleiben.

„Es gab schon die ersten Anfragen für eine Trauung in der Freilichtbühne“, sagte Ordnungsamtschefin Kordula Mertens im Ausschuss für Soziales, bürgerschaftliches Engagement und öffentliche Ordnung. Doch die Freilichtbühne musste ablehnen.

Jetzt lesen

Für die Freilichtbühne sei das schlichtweg nicht mehr zu stemmen. Während sie als Trauort zeitnah entwidmet werden soll, steht schon ein möglicher Nachfolger parat.

„Der Hof Bleckmann hat einen Antrag gestellt für ein Trauzimmer“, so Mertens. Ein Brautpaar hat schon Interesse bekundet, dort zu heiraten. Doch unter Dach und Fach ist mit der Stadt noch nichts.

„Wir rechnen mit weiteren Anfragen“, sagte Mertens - und genau für diese möchte man sich nun rüsten.

Standesamt will Kriterien für Bewerber aufstellen

Im Standesamt wolle man laut Mertens Kriterien aufstellen, die auf Richtlinien und Gesetzen basieren, um ein Trauzimmer zu widmen. So wolle man fair entscheiden, wo es einen neuen Trauort in Werne geben soll - denn 2020 soll bloß ein einziger hinzukommen.

„Uns ist wichtig, dass wir nachhören, wie viele andere Interessenten es gibt“, sagte der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Siegfried Scholz. „Wir wollten mit mehr Trauzimmern die Leute in Werne halten.“ So wolle man Gastronomie und Hotels in Werne stärken. Zu weit außerhalb des Zentrums solle der neue Trauort also nicht liegen.

Keine Verpflichtung am Ort der Trauung zu feiern

Fest stehen bereits zwei Bedingungen für die Interessenten. Einerseits müsse es bei Trauungen, die draußen stattfinden, auch eine Alternative geben, die innerhalb eines Gebäudes ist. Andererseits ist klar, dass Brautpaare nicht zwangsweise auch am Ort der Trauung feiern müssen.

Wie viele Interessenten sich für ein Trauzimmer melden, kann die Stadt bislang noch nicht abschätzen. Welche Kriterien die Interessenten erfüllen müssen, möchte die Stadtverwaltung bei der nächsten Ausschusssitzung am 6. November präsentieren.

Jetzt lesen

Der Hof Bleckmann habe laut Mertens schon konkrete Pläne für die Umsetzung des Trauortes. Für ein Trauzimmer wollen die Verantwortlichen extra einen Raum ausbauen. Es bleibt abzuwarten, ob es dazu kommt.

Klar ist hingegen, dass sich Liebende, die nicht im Stadthaus heiraten wollen, neben dem Trauzimmer im Rathaus, im Karl-Pollender-Museum und im Kaminzimmer wieder auf einen vierten Ort für eine Hochzeit freuen können.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt