Wie die Nazis die „Germania“ vom Marktplatz verdrängten und sie im Steintorpark landete

dzVideo-Kolumne Heidewitzka!

Die Germania ist eines von mehreren Denkmalen im Steintorpark. Sie hat nicht nur einen ernsten Hintergrund, sondern auch eine besondere Historie. Mehr dazu in der Videokolumne „Heidewitzka“.

Werne

, 11.05.2019, 07:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Sie gehört eigentlich gar nicht hierher“, sagt Stadtführerin Heidelore Fertig-Möller, als sie auf die Germania-Statue im Werner Steintorpark blickt. Das Denkmal, das an die Gefallenen der Kriege von 1864, 1866 und 1870/71 – dem Deutsch-Französischen Krieg – gewidmet ist, stand ursprünglich nämlich an zwei ganz anderen Stellen.

Wie es dazu kam und welche Rolle die Nazis dabei spielten, erklärt Heidelore Fertig-Möller in der aktuellen Folge unserer Video-Kolumne “Heidewitzka!“.

Video
Heidewitzka Folge 11 - Der Steintorpark

Themenführungen mit Heidelore Fertig-Möller: Der Verkehrsverein Werne bietet verschiedene Themenführungen durch die Lippestadt an, bei denen Heidelore Fertig-Möller unter anderem in die Rolle des Stadtsecretarius schlüft oder als Jakobspilger den Weg „Von der Sole zur Kohle“ geht. Die ehemalige Museumsleiterin macht dies ehrenamtlich – das Honorar von 40 Euro ist als Spende für den Verkehrsverein gedacht.
Lesen Sie jetzt