Die Gelben Tonnen, die eigentlich am Montag (8. Februar) geleert werden sollten, standen am Mittwoch immer noch voll, wie hier am Becklohhof. Die Abholung wird nicht nachgeholt. © Jörg Heckenkamp (A)
Müllabfuhr im Winter

Gelbe Tonnen bleiben ungeleert – Stadt Werne bietet Bürgern ein Provisorium

Inmitten der langsam wegtauenden Schneeberge stehen überfüllte Wertstofftonnen. Sie wurden im Schnee-Chaos nicht abgeholt. Eine nachträgliche Abfuhr ist nicht geplant. So geht‘s nun weiter.

Als der Schnee sich am vorvergangenen Wochenende wie eine dicke weiße Schicht über Werne legte, war am Montag, 8. Februar 2021, eigentlich der erste Werner Bezirk mit der Abfuhr der Gelben Tonne an der Reihe. Doch aufgrund der Schneeberge und der meist nicht geräumten Straßen verzichteten die Stadtwerke Selm, zuständig für die Leerung der Wertstofftonnen, auf die Fahrten.

„Eis, Schnee und zum Teil viele Autos in den Straßen machen die Leerung der Tonnen für die großen Fahrzeuge der Stadtwerke Selm unmöglich. Daher werden die Tonnen planmäßig in zwei Wochen nachträglich geleert“, heißt es in einem Schreiben der Stadtverwaltung Werne. Das bedeutet, dass die Abfuhr der Wertstoff- und Biotonnen aufgrund der Wetterlage in der vergangenen Woche (8. bis 12. Februar) komplett ausgefallen ist.

Was also tun? Zunächst einmal kann man die Tonnen von der Straße holen. Denn die nächste Abfuhr erfolgt dann wieder im Zwei-Wochen-Rhythmus, sowohl für die Gelbe als auch die Grüne Tonne, die eigentlich am Mittwoch, 10. Februar, an der Reihe gewesen wäre und nun erst wieder am Mittwoch, 24. Februar 2021, den Müllwagen sieht.

Alles verschiebt sich sich um zwei Wochen. Der Wertstoffbezirk, der eigentlich am 8. Februar abgefahren worden wäre, ist nun am 22. Februar dran. Und so weiter. Aber wenn eine Leerungs-Rhythmus ausfällt, fällt nun mal doppelt so viel Abfall an. Bei der grünen Tonne ist das wahrscheinlich zur jetzigen Jahreszeit nicht so tragisch, bei der Wertstofftonne wohl schon. Was also tun? Michelle Bachara von der Stadt Werne hat eine einfache Antwort: „Die Bürger können Säcke dazustellen.“

Säcke dazustellen

Das können irgendwelche Müllsäcke sein, die die Bürger im Haushalt haben. Bachara: „Zum Beispiel die blauen oder schwarzen Müllsäcke, die es auf Rollen gibt.“ Bürger, die bereits in der Stadtverwaltung nachfragten, ob man dort Säcke bekommen könnte, musste Bachara vertrösten. „Nein, wir können keine Säcke zur Verfügung stellen.“ Man solle die Säcke einfach beim nächsten Abfuhrtermin neben die Wertstofftonne stellen.

Auf Anfrage der Redaktion bestätigt Bachara, dass die Stadtwerke Selm in der vergangenen Woche am Montag und am Dienstag versucht hätten, die Tonnen zu leeren. „Aber sie mussten schnell abbrechen, die Straßen waren einfach dicht, es war für die großen Müllfahrzeuge kein Durchkommen.“

Über den Autor
Redaktion Werne
Jeden Tag Menschen hautnah - nichts ist spannender als der Job eines Lokalredakteurs. Deshalb möchte ich nichts anderes machen - seit mehr als 35 Jahren.
Zur Autorenseite
Jörg Heckenkamp

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.