Gebühren

Gebührenerlass für Offene Ganztagsschule und Kita? Werne folgt Weg des Landes

Kinderbetreuung kostet Geld. Schulen und Kitas sind wegen der Corona-Pandemie aber geschlossen. Müssen Eltern in Werne die Januar-Beiträge trotzdem zahlen?
Der Unterricht für alle Schulklassen wird ab dem 11. Januar per Distanzunterricht erteilt. © Foto Helga Felgenträger

Die Stadt Werne bietet in allen Grundschulen die Offene Ganztagsschule (OGS) an. Täglich erhalten Kinder bis 16 Uhr ein Bildungs- und Betreuungsangebot. Ein Kind in die OGS zu schicken, kostet aber Geld. Der genaue Betrag hängt vom Jahreseinkommen der Eltern ab.

Ab dem 11. Januar werden die Schulen geschlossen. Die Kinder können also nicht in die OGS-Betreuung. Die Plätze sind fest, sie verfallen nicht, wenn man das Angebot nicht wahrnimmt. Die Stadt Werne hat bereits Anfragen erhalten, ob Eltern trotzdem die Kosten für die OGS bezahlen müssen, wie Schuldezernent Alexander Ruhe erklärt.

Kein Alleingang der Stadt Werne

„Das ist eine Entscheidung, die die Stadt Werne nicht allein treffen kann. Wir werden den Weg des Landes mitgehen“, sagt Ruhe, „Familienminister Stamp hat in der Pressekonferenz vom Mittwoch (6. Januar) schon angedeutet, dass die Kita-Beiträge erstattet werden. Wenn das für die Kita gilt, dann gilt das auch für die Offene Ganztagsschule.“

Am Donnerstag wurde bekannt, dass Familienminister Joachim Stamp (FDP) und Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU) die Kita-Beiträge für den Monat Januar erstatten wollen. Darauf hätten sich die beiden Minister geeinigt, schrieb Stamp in einem Brief an die Kita-Eltern in NRW, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.