Gasflasche drohte zu explodieren - Feuerwehr rückt zur Mozartstraße aus

Feuerwehr in Werne

Weil sie Unkraut entfernen wollte, hat eine Wernerin am Mittwoch einen Einsatz der Feuerwehr ausgelöst. Der Bunsenbrenner ließ sich nicht mehr ausschalten - die Gasflache drohte zu explodieren.

Werne

, 23.09.2020, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr Werne musste eine brennende Gasflasche in der Mozartstraße löschen.

Die Feuerwehr Werne musste eine brennende Gasflasche in der Mozartstraße löschen. © Feuerwehr Werne

Der Löschzug 1 Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr Werne wurde am Mittwoch (23. September) gegen 13.15 Uhr zur Mozartstraße alarmiert. Dort hatte eine Anwohnerin beim Entfernen von Unkraut, vermutlich aus einem technischen Defekt heraus, die Gasflasche entzündet. „Ab dem Druckminderer war nichts mehr von den Apparaturen beziehungsweise dem Gasschlauch übrig geblieben und es strömte beim Eintreffen der ersten Kräfte weiterhin brennendes Gas aus“, schreibt die Werner Feuerwehr in einer Pressemitteilung.

Aus sicherer Entfernung habe der Löschtrupp nach Eintreffen zunächst die brennende Gasflasche gekühlt. Anschließend sei das Ventil der Gasflasche per Hand geschlossen worden. „Kurzerhand wurde eine leere Mülltonne mit dem Schnellangriff geflutet und die noch handwarme Gasflasche dort zu langfristigen weiteren Kühlung deponiert“, heißt es weiter.

Die Anwohnerin sei daraufhin belehrt und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben worden. Im Einsatz waren 14 Einsatzkräfte mit drei Fahrzeugen, ebenso der Rettungsdienst und die Polizei.

Lesen Sie jetzt