Sechs Freizeit-Tipps für den perfekten Sommertag in Werne und Umgebung

dzFreizeit in Werne

Temperaturen an die 30 Grad sind aktuell keine Seltenheit. Da kommt eine Abkühlung gerade gelegen. Doch es gibt mehr als das Solebad. Wir haben sechs Tipps in unserer interaktiven Karte parat.

Werne

, 03.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Bald beginnen die Sommerferien und damit beginnt auch die Hauptsaison für den Strandurlaub unter Palmen. Doch nicht nur das Mittelmeer oder eine einsame Karibikinsel entlohnen mit einer ereignisreichen Zeit. Wo man auch in Werne und Umgebung sommerliche Attraktionen besichtigen kann, zeigen wir hier:

Werne: Nacht der Sinne im Solebad

Die Veranstaltungsreihe „Nacht der Sinne“ findet nach dem Auftakt im Juni auch im Juli und August statt. An den beiden Freitagen (26. Juli und 23. August) möchte das Solebad eine Pause vom Alltagsstress bieten. Besucher erwartet ein Rundum-sorglos-Paket mit Power-Sole-Gymnastik, Chillout-Musik, verschiedenen Relax-Zonen sowie Nachtschwimmen unterm Sternenhimmel. Die Nacht der Sinne ist im regulären Eintrittspreis von 10,50 Euro enthalten. Geöffnet hat das Bad an diesen Tagen bis 23 Uhr.

Werne: Open-Air-Kino in der Freilichtbühne

Kino in einer ganz besonderen Kulisse – das möchte die Sparkasse an der Lippe auch 2019 gemeinsam mit der Freilichtbühne Werne und dem Capitol-Cinema-Center Werne anbieten. Am Samstag, 24. August, findet bereits zum 13. Mal das Werner Open-Air-Kino statt. Besucher können sich auf den Film „Plötzlich Familie“ freuen. Einlass in die Freilichtbühne Werne, Südring 2, ist ab 19 Uhr, Beginn der Filmvorführung gegen 20.30 Uhr. Eintrittskarten für das Open-Air-Kino gibt es online oder in den Geschäftsstellen der Sparkasse in Werne: 2 Euro für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren, Erwachsene zahlen 4 Euro (Kunden) beziehungsweise 6 Euro (Nichtkunden).

Bergkamen: Wassersport am Yachthafen

Wer heute die Marina Rünthe, Hafenweg 30, besucht, kann kaum glauben, dass sie in einem ehemaligen Kohleumschlaghafen errichtet wurde. Dort, wo noch in den 90er-Jahren eine riesige Kohlehalde lag, befindet sich heute eine Promenade mit Grünanlagen und Sitzbänken. Entspannen, schwimmen und Wassersport sind hier möglich.

Dortmund: Arbeitsschutzausstellung Dasa

Die „Deutsche Arbeitsschutzausstellung“ zeigt Arbeitswelten des Menschen im Spannungsfeld von Geschichte und Technik. Zu den Exponaten gehören etwa historische Rechenmaschinen und Stempeluhren, aber auch moderne Welten wie ein Airbus-Flugsimulator. Nahe des Dortmunder Universitätscampus gibt die Sonderausstellung „Stop and Go“ bis zum 14. Juli Einblicke zur Zukunft der Mobilität. Weitere Informationen und Eintrittspreise finden Sie hier.

Dortmund: Kunst im U-Turm

Passend zum Sommer zeigt das Kulturzentrum nahe des Dortmunder Hauptbahnhofs die Ausstellung „Ein Gefühl von Sommer…“. Windmühlen, weite Sandstrände und frische Brisen sind Motive von knapp 120 Werken niederländischer Landschaftsmalerei um 1900. Alternativ bietet das „U“ noch bis Ende September die Ausstellung „Der Alt-Right-Komplex“ zu Rechtspopulismus im Netz an. Der Eintritt ist frei.

Lünen: Bergarbeiter-Wohnmuseum

Nahe der Kolonie der ehemaligen Zeche Minister Achenbach, Rudolfstraße 10, gewinnt man einen Einblick in das Leben der Kumpel. Vom Plüschsofa im spärlichen Wohnzimmer bis zum obligatorischen Holzofen wandern Besucher durch eine längst vergangene Zeit. Typische Bergbauexponate erweitern den Blick für eine aussterbende Kultur, etwa die Kleiderhaken für die kohlenschwarze Arbeitskluft der Bergmänner. Das Bergarbeiter-Museum ist Teil der „Route Industriekultur“, die verschiedene Orte des Berg- und Stahlbaus im gesamten Ruhrgebiet miteinander verknüpft.

Diese und viele weitere Freizeittipps können auf unserer interaktiven Karte noch einmal nachgelesen werden:

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Tipps für den Sommer

Freizeitpark, Kletterwand, Tiergarten & Co: Das können Sie in den Sommerferien unternehmen

Das Wetter ist schlecht, die Kinder langweilen sich in den Schulferien - höchste Zeit für einen Ausflug. Das sind unsere Tipps für den Sommer im Westmünsterland und im östlichen Ruhrgebiet. Von Marie Ahlers

Lesen Sie jetzt