Feuer bei Amazon in Werne - Pakete in acht Metern Höhe brannten

Feuerwehr Werne

Wenn eine Brandmeldeanlage in großen Firmen anschlägt, handelt es sich oft um einen Fehlalarm. Das war am Montagabend bei Amazon in Werne ganz anders und hätte böse ausgehen können.

Werne

, 09.06.2020, 09:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Brandherd befand sich in sieben bis acht Metern Höhe im Hochregallager von Amazon.

Der Brandherd befand sich in sieben bis acht Metern Höhe im Hochregallager von Amazon. © Freiwillige Feuerwehr Werne

Um 18.34 Uhr am Montag, 8. Juni, wurden der Löschzug Mitte und die Löschgruppe Langern mit dem Einsatzstichwort „F_BMA: Brandmeldeanlage aufgelaufen“ zum Amazon-Lager im Wahrbrink alarmiert. Mitarbeiter des Logistikzentrums gaben dem Einsatzleiter eine Lage-Einschätzung, nämlich dass ohne Fremdeinwirkung ein Rohr der Sprinkleranlage geplatzt sei. Ein Irrtum, wie sich schnell herausstellte.

Mehrere durch den Brand beschädigte Pakete wurden mit einem C-Rohr nachgelöscht.Die Sprinkleranlage hatte ihre Aufgabe perfekt erfüllt.

Mehrere durch den Brand beschädigte Pakete wurden mit einem C-Rohr nachgelöscht.Die Sprinkleranlage hatte ihre Aufgabe perfekt erfüllt. © Freiwillige Feuerwehr Werne

Ein Angriffstrupp der Löschgruppe Langern ging mit einem Gruppenführer zur Erkundung in die Halle 5 vor. Dort befindet sich ein Hochregallager. Vor Ort nahmen die Wehrleute Brandgeruch wahr.

Ein weiterer Trupp mit Wärmebildkamera wurde von einem Amazon-Mitarbeiter per Flurförderfahrzeug unterstützt. Kurze Zeit später wurde der Trupp in ca. sieben bis acht Metern Höhe fündig. Dort entdeckten die Retter mehrere verbrannte Pakete, die durch die Sprinkleranlage schon gelöscht wurden. Brandnester wurden sowohl mit einem Feuerlöscher als auch mit einem C-Rohr nachgelöscht. Eine eindeutige Ursache konnte durch die Feuerwehr nicht festgestellt werden.

Nach der umfassenden Kontrolle per Wärmebildkamera konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Die Anlage wurde um 19.45 Uhr an den Betreiber übergeben. Im Einsatz waren 18 Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt