Ebbe im Streusalzlager der Stadt

Nachschub fehlt

WERNE Ebbe: Im Streusalzlager der Stadt Werne herrscht gähnende Leere: „Wir haben kein Körnchen mehr“, sagt der Leiter des Baubetriebshofes, Jürgen Hetberg.

05.01.2010, 17:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Salz-Silo auf dem Bauhof. Foto Felgenträger

Das Salz-Silo auf dem Bauhof. Foto Felgenträger

Das Wortlaut-Interview mit Jürgen Hetberg lesen in der Mittwochsausgabe der Ruhr Nachrichten.

Lesen Sie jetzt