Zweites Dixiklo in der Innenstadt - dieses Mal hat es sich nicht verirrt

dzDixiklo

Vor rund zwei Wochen rätselte das Ordnungsamt um die Herkunft eines auf dem Marktplatz abgestellten Dixiklos. Nun steht eine neue mobile Toilette auf dem Kirchhof - geschützt von Absperrungen.

Werne

, 13.03.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nicht Blumen, nicht Kreuze, sondern eine Dixi-Toilette ziert neuerdings den Kirchhof. Im Schutze eines kahlen Baumes steht sie dort hinter einer rot-weißen Absperrung. Die soll offensichtlich unbefugte Nutzer fernhalten, blockiert sie doch die Tür des Mobilklos. Im Gegensatz zum zuletzt aufgetauchten Dixi ist dieses hier absichtlich in Werne gelandet.

Rund zwei Wochen ist es her, dass eine mobile Toilette auf dem Marktplatz auftauchte. Weder das Ordnungsamt, noch das in der Umgebung tätige Dachdecker-Unternehmen hatte eine Ahnung, wer die Toilette bestellt haben könnte. Weder zu Karneval noch zu einem 30. Geburtstag auf dem Marktplatz bestanden Verbindungen.

Dixi vom Marktplatz wurde wieder abgeholt

Letztendlich stellte sich heraus, dass das Dixi eigentlich nach Ascheberg geliefert werden sollte und ganz versehentlich mitten auf dem Marktplatz in Werne geparkt wurde. „Bei 19.000 Kabinen kann das schon mal passieren“, erklärte ein Dixi-Mitarbeiter auf unsere Nachfrage. Bis zur Abholung durch die Toilettenfirma wurde das stille Örtchen auf dem Parkplatz Auf dem Berg zwischengeparkt.

Denn auf dem Markt, zwischen Gemüse und Fisch, hätte das Dixi keinen Platz gehabt.

„Inzwischen wurde die Toilette vom Parkplatz aufgesammelt. Wenn dem nicht so wäre, hätten sich meine Außendienstmitarbeiter sicherlich bei mir gemeldet“, so Werner Kneip vom Ordnungsamt. Bei unserem letzten Besuch auf dem Parkplatz am Dienstag (10.3.) war das Mobilklo allerdings noch vor Ort.

Das Ordnungsamt weiß nichts vom Klo auf dem Kirchhof

Wie auch im vorherigen Fall zeigte sich Kneip erstaunt: „Von uns hat das niemand geordert. Da es auf dem Kirchhof steht, wird die Kirche es wohl bestellt haben“, mutmaßt er. Doch auch die ist es nicht gewesen. Ein scharfer Blick auf die Absperrung um die Toilette zeigt: Zumindest die Absperrung gehört einem Garten-Landschaftsbau-Unternehmen aus Selm.

Zweites Dixiklo in der Innenstadt - dieses Mal hat es sich nicht verirrt

© Sylva Witzig

„Ach was, bestellt habe ich das ganz bestimmt nicht!“, reagiert Anne-Kathrin Haschmann von jenem Unternehmen amüsiert. Von dem letzten fehlgeleiteten Dixi hatte sie gehört und machte sich auf unsere Anfrage auf die Suche nach dem „Schuldigen“. Ihre Recherche ergab: Es ist die Firma Nüßing aus Warendorf, mit der die Firma Haschmann zusammenarbeitet.

Eine Garten-Landschaftsbau-Firma ist für die Toilette verantwortlich.

Eine Garten-Landschaftsbau-Firma ist für die Toilette verantwortlich. © Sylva Witzig

„Einer unserer Mitarbeiter hat das Klo für die Firma Nüßing umgesetzt. Wie lange es dort bleibt, wissen wir noch nicht“, so Haschmann. Neu in Werne ist dieses Dixi-Exemplar nicht: Zuvor war es für die Firma am Griesetorn im Einsatz. „Es handelt sich auf keinen Fall um das Klo vom Marktplatz. Dieses hier haben wir mitgebracht“, fügt Haschmann hinzu und löst damit das Rätsel um das stille Örtchen auf dem Kirchhof.

Lesen Sie jetzt