Die Erdbeerzeit für Selbstpflücker hat begonnen

Inklusive "Zuckerguss"-Backrezept

Seit Montag ist das Feld - sogar etwas als früher als im vergangenen Jahr - eröffnet: Auf Hof Schulze Twenhöven in Werne ist die Erdbeersaison gestartet. Und wer auf dem Erdbeerfeld selber pflückt, der kann damit durchaus Geld sparen.

WERNE

06.06.2016, 17:16 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Erdbeerzeit für Selbstpflücker hat begonnen

Christel und Alina Busse pflücken Erdbeeren für Kuchen und Marmelade.

Alina (16) und Christel Busse (48) kommen schon seit vielen Jahren zum Erdbeerfeld von Familie Schulze Twenhöven an der Wesseler Straße. Auch in diesem Jahr sind sich Mutter und Tochter einig: „Die ersten Erdbeeren schmecken.“ Nach der Kostprobe auf dem Feld ist schnell ausgemacht: Die roten Früchte sollen sich in Marmelade und Kuchen verwandeln.

Seit diesem Montag und somit etwas früher als im vergangenen Jahr ist das Feld geöffnet. „Die Ernte hat glücklicherweise keinen Schaden durch das extreme Wetter der letzten Tage genommen“, sagt Rita Schulze Twenhöven. Die noch unreifen harten Früchte hätten den Hagel der vergangenen Woche gut verkraftet. Somit können die Kunden seit dem gestrigen Tage die Erdbeeren – reif und knallig rot – ernten.

Geschäft mit den Erdbeeren ist hochkomplex

Was für den Sammler der Beeren auf den ersten Blick vielleicht nicht ersichtlich ist: Das Geschäft mit den Erdbeeren ist hochkomplex. Ausgeklügelte Bepflanzungspläne sollen eine reiche Ernte in den nächsten Wochen garantieren.

Vögel klauen dem Bauern die Beeren

Doch eine gute Planung ist noch nicht alles, weiß Hofbesitzer Martin Schulze Twenhöven. So bewässert er seit dem vergangenen Jahr die Pflanzen mit einer speziellen Anlage. Aber auch die modernste Technik kann nichts gegen extremes Wetter oder gefräßige Tiere ausrichten. Zu nennen sind da insbesondere die Stare. Im Kampf gegen die hungrigen Vögel kann der Bauer die Vogelscheuche von nun an aber getrost in der Scheune lassen. Deren Funktion übernehmen jetzt die Selberpflücker, die für ein beständiges Treiben zwischen den Reihen sorgen.

Selbst gepflückte Erdbeeren kosten nur die Hälfte

Das Feld ist täglich von 8 bis 19 Uhr geöffnet. Pflücken lohnt sich: Wer selber Hand anlegt, spart gegenüber dem Kauf von bereits gepflückten Beeren knapp die Hälfte. 

 

Auf der nächsten Seite finden Sie ein Rezept für eine Erdbeertorte aus dem Backmagazin "Zuckerguss"

Aus unserem Backmagazin "Zuckerguss": Sonjas Beerentraum

Für unser Frühlings-Backmagazin Zuckerguss schickte Sonja Gerding ihr Tortenrezept mit Beeren der Saison wie Erdbeeren ein.

Zutaten für den Teig

  • 12 Eier
  • 400 Gramm Zucker
  • 200 Gramm Mehl
  • 200 Gramm Speisestärke
  • 50 Gramm Kakaopulver für eine dunkle Variante oder 50 g Vanillepuddingpulver für eine helle Variante
  • 2 Teelöffel Backpulver

 

Zutaten Creme

  • 400 Gramm weiße Schokolade
  • 400 Gramm Butter
  • 300 Gramm Puderzucker
  • 50 Milliliter Milch

Außerdem: Obst der Saison, Fondant

 

Zubereitung

  • Eier trennen, Eiweiß steif schlagen. Zucker nach und nach einrieseln lassen. Zu einer glänzenden Masse rühren. Eigelb unterrühren. Mehl mit Speisestärke, Kakao- oder Vanillepuddingpulver und Backpulver mischen und darüber sieben. Alles vorsichtig unterheben.
  • Biskuitmasse auf drei mit Backpapier ausgelegte Springformen (1 x 26er und 2 x 18er) aufteilen, im vorgeheizten Backofen backen. Großen Boden zweimal waagerecht durchschneiden, die beiden kleinen Böden je einmal teilen.
  • Für die Buttercreme Schokolade im Wasserbad schmelzen, in der zimmerwarmen Butter verrühren. Gesiebten Puderzucker dazugeben, sodass eine feste Masse entsteht. Anschließend die Milch dazugeben, bis eine sämige Masse entsteht. Die Creme auf den großen und kleinen Böden verteilen, Torte zusammensetzen. Die komplette Torte mit dem Rest der Creme verzieren.
  • Mit Obst der Saison dekorieren, Sterne aus Fondant ausstechen, auf Strohhalme aufspießen und in den Kuchen stecken.

Backzeit: Etwa 30 Minuten bei 175 Grad Celsius (Umluft)

Das Backmagazin der Ruhr Nachrichten
Wenige Exemplare des Backmagazins „Zuckerguss“ sind noch für 4,90 Euro bei den Ruhr Nachrichten, Markt 10, erhältlich.

 

Lesen Sie jetzt