Das wird am Dienstag in Werne wichtig: Juwelier-Einbruch und Kulturerbe

Werne kompakt

Der versuchte, spektakuläre Einbruch ins Juweliergeschäft Bleckmann liegt mehr als eine Woche zurück. Wie weit ist die Polizei mit der Aufklärung gekommen? Außerdem wichtig: Werne als Weltkulturerbe?

Werne

, 02.02.2021, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Nach dem Einbruchsversuch bei Juwelier Bleckmann mitten in der Fußgängerzone von Werne ermittelt die Polizei "intensiv", wie sie auf Anfrage sagt.

Nach dem Einbruchsversuch bei Juwelier Bleckmann mitten in der Fußgängerzone von Werne ermittelt die Polizei "intensiv", wie sie auf Anfrage sagt. © Eva-Maria Spiller (A)

Das wird am Dienstag in Werne wichtig:

  • Mehr als eine Woche nach dem aufsehenerregenden Einbruch bei Juwelier Bleckmann an der Steinstraße ist die Polizei in Unna immer noch „intensiv“ mit dem Fall beschäftigt. Mittlerweile ist die Schadenssumme bekannt. (RN+)
  • Die industrielle Kulturlandschaft des Ruhrgebietes könnte bald zum Unesco-Weltkulturerbe gehören. Nun erreicht die Stadt dazu eine Anfrage vom Land NRW: Wird ein Teil von Werne künftig zum Weltkulturerbe. (RN+)

Das sollten Sie wissen:

  • Marita Weber, die langjährige Händlerin und bekannt für ihre Reibeplätzchen, verabschiedete sich am Freitag vom Werner Wochenmarkt. Nun ist die Nachfolge geklärt. Und so gibt‘s wieder Reibeplätzchen. (RN+)
  • In Werne ist ein 67 Jahre alter Mann an den Folgen seiner Coronainfektion verstorben. Außerdem haben sich über das Wochenende 16 weitere Personen in Werne mit dem Coronavirus infiziert.
  • 8 Tonnen Streusalz, 1,3 Tonnen Sole und ein Unfall in Werne später: Hinter dem Winterdienst in Werne liegt eine einsatzreiche Nacht. Auch die Polizei war am frühen Montagmorgen schon unterwegs. (RN+)
  • Aufgrund eines schweren Unfalls auf der A1 bei Ascheberg ist die Fahrbahn in Richtung Dortmund komplett gesperrt worden. Ein Mann wurde verletzt.
  • Für Paare ist es derzeit nicht möglich, einen Doppeltermin für eine Impfung zu buchen. Dabei seien ja einige auf ihren Partner angewiesen, sagt Josef Meinke aus Werne. Der KVWL ist das Problem bekannt. (RN+)
  • Sie meinen es ja gut: Mit kreativen Hausaufgaben wollen Lehrer unsere Kinder im Lockdown bei Laune halten. Das freut uns Eltern. Und bringt uns um den Verstand. Braucht jemand Beispiele? (RN+)
  • Der Montagmorgen überraschte die Bürger in Ascheberg mit glatten Straßen und Blitzeis. Der Winterdienst der Gemeinde musste ausrücken. Im Prozessionsweg in Herbern kam es zu einem Unfall. (RN+)

Das Wetter:

Knapp zweistellig zeigen sich am Dienstag die Temperaturen. Von morgens bis zum Nachmittag ist der Himmel bedeckt, die Sonne ist nicht zu sehen bei Werten von 2 bis zu 8°C. Am Abend kommt es zu Regenschauern bei Werten von 8 bis zu 9°C. Nachts ist der Himmel bedeckt bei einer Temperatur von 8°C. Mit Böen zwischen 22 und 34 km/h ist zu rechnen.

Die Verkehrslage:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Werne aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt